Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Corona

Mundschleimhaut könnte COVID-19 anzeigen

Original Titel:
Are Oral Mucosal Changes a Sign of COVID-19? A Cross-Sectional Study at a Field Hospital

DGP – COVID-19 zeigt sich in vielen Formen. Spanische Forscher führten nun eine Querschnittsstudie in Madrid mit 666 COVID-19-Patienten durch, und untersuchten deren Mundschleimhaut auf mögliche Symptome von COVID-19. 11,7 % der Patienten wiesen tatsächlich ein Muster von Entzündungen von Zunge und Mundschleimhaut auf, das demnach auch auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus hinweisen könnte.


COVID-19 zeigt sich in vielen Formen – als Atemwegserkrankung, mit thrombotischen oder neurologischen Symptomen oder mit Problemen der Verdauungsorgane oder der Haut. Hautmanifestationen wurden bereits in 5 klinische Muster unterteilt: Pseudo-Frostbeulen, vesikulär, urtikarial, makulopapular und livedoid (mit sichtbaren Störungen der Blutzirkulation in der Haut). Zusätzlich wurden auch orale Manifestationen berichtet – allerdings seltener.

Vielfältige Symptome von COVID-19 – auch im Mund?

Spanische Forscher führten nun eine Querschnittsstudie durch, in der sie die orale Mukosa von 666 Patienten mit COVID-19 im IFEMA Klinikum in Madrid im April 2020 untersuchten.

Querschnittsstudie in Madrid mit 666 COVID-19-Patienten

78 Patienten (11,7 %) wiesen Veränderungen der oralen Mukosa auf. Am häufigsten war eine vorübergehende, anteriore U-förmige linguale Papillitis (vergrößerte, entzündete Zungenpapillen, 11,5 %) zu sehen. Dazu kamen in manchen Fällen auch eine angeschwollene Zunge (6,6 %), Stomatitis aphthosa (Aphthen oder Mundfäule, 6,9 %), ein brennendes Gefühl im Mund (5,3 %), Mukositis (Mundschleimhautentzündung, 3,9 %), Glossitis mit fleckenförmiger Depapillation (Zungenentzündung, 3,9 %), weiß belegter Zunge (1,6 %) und Enanthema (Ausschläge an der Mundschleimhaut, 0,5 %). Die meisten Patienten berichteten zudem von Störungen des Geschmackssinns.

U-förmige Papillitis häufig zu sehen

COVID-19 manifestiert sich demnach auch in der Mundhöhle. Die häufigsten Symptome waren in dieser Studie eine vorübergehende Papillitis der Zunge, Glossitis mit fleckförmigem Papillenverlust und Brennen im Mund (burning mouth-Syndrom). Auch Mundschleimhautentzündungen mit oder ohne Aphthen oder Ausschlag konnte gesehen werden. Solche Symptome könnten demnach auch einen Hinweis auf eine mögliche COVID-19-Erkrankung liefern.

[DOI: 10.1016/j.ad.2021.02.007]

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de