Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Corona

Corona: Ivermectin senkt Sterberisiko

Original Titel:
Ivermectin and mortality in patients with COVID-19: A systematic review, meta-analysis, and meta-regression of randomized controlled trials

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler führten eine Meta-Analyse mit 9 Studien durch
  • Ivermectin ging mit einer geringeren Mortalität einher
  • Bluthochdruck reduzierte den positiven Effekt

 

DGP – Wissenschaftler stellen in einem systematischen Review mit Meta-Analyse fest, dass Ivermectin mit einer geringeren Mortalität einherging. Die Evidenz war jedoch niedrig, so dass weitere Forschung diesbezüglich nötig ist.


Der Wirkstoff Ivermectin wird gegen Parasiten eingesetzt. Studien zeigten, dass Ivermectin auch antivirale Eigenschaften gegen verschiedene RNA-Viren besitzt. Aus diesem Grund wird der Wirkstoff auch bei einer Infektion mit SARS-CoV2 diskutiert. Wissenschaftler aus Indonesien verschafften sich einen Überblick über die aktuelle Datenlage zum Thema „Ivermectin gegen COVID-19“ und führten einen systematischen Review mit Meta-Analyse durch.

Meta-Analyse mit 9 Studien

Wissenschaftler durchsuchten PubMed, Scopus, Embase und Clinicaltrials.gov nach Studien, die den Effekt von Ivermectin auf das Sterberisiko bei COVID-19 untersuchten und bis zum 09.04.2021 veröffentlicht wurden. Sie fanden 9 geeignete randomisierte kontrollierte Studien, die die Daten von 1 788 Patienten enthielten. Als Kontrollgruppe dienten Patienten, die die Standardbehandlung oder ein Placebo bekamen.

Ivermectin senkte Sterberisiko

Die Auswertung ergab, dass Ivermectin mit einer geringeren Mortalität einherging (RR: 0,39; 95 % KI: 0,20 – 0,74; p=0,004). Wurden nur Patienten mit schwerer COVID-19 betrachtet, war der positive Effekt von Ivermectin auf die Mortalität nicht mehr statistisch signifikant (RR: 0,42; 95 % KI: 0,18 – 1,01; p=0,052). Der positive Effekt war bei Bluthochdruck ebenfalls reduziert (RR: 1,08; 95 % KI: 1,03- 1,13; p=0,001), wurde jedoch nicht vom Alter (p=0,657), Geschlecht (p=0,466) und Diabetes (p=0,429) beeinflusst.

Ivermectin schien somit das Sterberisiko bei COVID-19 senken zu können. Die Autoren weisen jedoch darauf hin, dass die Evidenz gering ist und dass doppelblinde, placebokontrollierte Studien nötig sind, um diese Ergebnisse zu bestätigen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de