Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Psoriasis / Schuppenflechte

Methotrexat + Vitamin D – besser für’s Herz bei Psoriasis?

Original Titel:
The impact of methotrexate therapy with vitamin D supplementation on the cardiovascular risk factors among patients with psoriasis; a prospective randomized comparative study

Kurz & fundiert

  • Systemische Therapie bessert das kardiovaskuläre Risiko bei Psoriasis – hilft Vitamin D zusätzlich?
  • Kleine Studie mit MTX-Therapie mit und ohne Vitamin D
  • 30 Patienten mit moderater bis schwerer Schuppenflechte
  • 3 Monate MTX + intramuskulär Vitamin D oder nur MTX
  • Verbesserung des Risikoprofils (Intima-Media-Dicke der Karotisarterie, Blutdruck) mit MTX
  • Vorteile der Vitamin D-Ergänzung für Lipidprofil (Cholesterin, Triglyceride)

 

DGP – Forscher untersuchten in einer kleinen randomisierten Studie, welche Rolle die ergänzende Behandlung mit Vitamin D für das Herz-Kreislaufrisiko bei der Psoriasis spielt. In einer Gruppe von Patienten mit Methotrexat-Therapie sahen sie positive Effekte des ergänzenden Vitamin D auf Cholesterinwerte und Blutfette.


Wird die Psoriasis mit systemischer Behandlung, darunter auch Methotrexat (MTX), kontrolliert, kann dies das mit der Schuppenflechte einhergehende kardiovaskuläre Risiko deutlich senken. Welche Rolle in diesem Zusammenhang die ergänzende Einnahme (Supplementierung) von Vitamin D spielt, untersuchten Forscher in einer randomisierten Studie.

Systemische Therapie bessert das kardiovaskuläre Risiko bei Psoriasis – hilft Vitamin D zusätzlich?

Die prospektive Studie verglich Patienten mit moderater bis schwerer Psoriasis mit Methotrexat-Therapie, die über 3 Monate ergänzendes Vitamin D intramuskulär erhielten. Der Einfluss dieser ergänzenden Behandlung auf Herz-Kreislaufrisiken wurde anhand des Lipidprofils, der Entzündungswerte im Blut (HsCRP), die per Ultraschall bestimmte Intima-Media-Dicke in den Karotisarterien (Carotid intima-media Dicke, CIMD) und des Blutdrucks vor und nach der Behandlung ermittelt. Die Dicke der Karotis-Arterie gilt als Hinweis auf Gefäßablagerungen und ist mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und ähnliche kardiovaskuläre Ereignisse assoziiert.

30 Patienten mit Psoriasis nahmen an der Studie teil. Zum Studienende zeigten sich signifikante klinische Verbesserungen in beiden Gruppen. Die Intima-Media-Dicke der Karotisarterie und der systolische Blutdruck nahmen in beiden Gruppen ab, wobei dieser Effekt nur in der Kontrollgruppe (nur Methotrexat) statistisch signifikant war. Keine Signifikanz der numerischen Abnahme konnte beim CRP-Wert gesehen werden. In der MTX-Gruppe ohne Vitamin D stiegen Blutfette (Triglyceride) und Cholesterin-Werte an, nahmen hingegen in der Gruppe mit ergänzendem Vitamin D ab.

Kleine Studie mit MTX-Therapie mit und ohne Vitamin D sieht Vorteile der Ergänzung für Lipidprofil

Die kleine Studie fand demnach, dass die Methotrexat-Therapie bei Psoriasis einen positiven Einfluss auf kardiovaskuläre Risikofaktoren hat. Zusätzliches Vitamin D kann zudem das Lipidprofil verbessern, spezifisch positiv auf Cholesterin und Triglyceride einwirken.

 

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal / HealthCom

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Psoriasis / Schuppenflechte: