Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Universitätsklinikum setzt auf innovative Technologien und initiiert einen Transformationsprozess in der stationären sowie ambulanten Krankenversorgung Auf der Basis eines positiven wirtschaftlichen Ergebnisses für 2018 stellt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die Weichen für eine kontinuierliche Neuausrichtung zur umfassenden Digitalisierung seiner ärztlichen wie pflegerischen Leistungen. Welche Perspektiven und Visionen mit diesem tiefgreifenden Wandel verbunden sind, stellt das Universitätsklinikum in seinem 2018-er Jahresbericht vor, der unter dem Titel „Aufbruch ins digitale Zeitalter“ erschienen ist. Dass dieses Zukunftsprogramm mehr als eine Absichtserklärung […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Screening auf schwere kombinierte Immundefekte ausgeweitet / Dresdner Mediziner diagnostizieren nach wenigen Tagen ersten betroffenen Patienten Seit Anfang August wird in Deutschland ein Neugeborenen-Screening auf schwere kombinierte Immundefekte (SCID) vorgenommen. Somit steht den Eltern eine weitere Möglichkeit der durch die Krankenkassen finanzierten Früherkennung zur Verfügung. Ziel des Screenings ist es, bei positiv getesteten Neugeborenen möglichst schnell mit den erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen zu beginnen. Das Screeningzentrum Sachsen, Standort Dresden, am Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin sowie an der […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Bereits Kinder und Jugendliche leiden unter verschiedenen Formen des Schmerzes / Nur wenige suchen Hilfe bei einem Arzt / krankheitsbedingte Fehltage verschärfen das Problem Schmerz-Experten des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden beklagen ein mangelndes Bewusstsein der Gesellschaft für die Kopfschmerzproblematik bei Kindern und Jugendlichen. Ein Team des Universitäts SchmerzCentrums (USC) und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin stellte im Rahmen einer im Frühjahr 2019 publizierten Studie fest, dass über ein Fünftel aller Kinder und Jugendlichen, die mehr als zweimal im […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Mitarbeiter profitieren von Angeboten zur Bewegung und Prävention / Kooperationspartner Dresden International University geht mit zwei eigenen Teams an den Start Mit der traditionellen Bootswasserung im World Trade Center WTC geht die diesjährige Auflage von Rudern gegen Krebs in ihre heiße Phase. Am 14. September treten erneut Hunderte Freizeitsportler, Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Unterstützer der Hochschulmedizin Dresden sowie Vertreter zahlreicher Unternehmen in Sachsen bei der Benefizregatta am Blauen Wunder in Viererbooten gegeneinander an. Bereits zum neunten Mal werden in Dresden […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Mit der Veröffentlichung der S3-Leitlinie zur „Diagnostik und Therapie Bipolarer Störungen“ unter der Projektleitung von Prof. Michael Bauer, Professor für Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Fakultät der TU Dresden und Direktor der gleichnamigen Klinik am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden soll die Behandlung von Patienten mit bipolarer Störung zukünftig deutschlandweit maßgeblich verbessert werden. In die Leitlinienentwicklung sowie ihrer Aktualisierung waren neben Expertinnen und Experten aus der Krankenversorgung auch Betroffene und Angehörige maßgeblich involviert. Die so genannte trialogische aktive Beteiligung von […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Diagnostik und Neurofeedback-Therapie gegen Spätfolgen: Projekt zur ambulanten Nachsorge bei Kindern und Jugendlichen mit Konzentrationsproblemen nach Unfällen Am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden haben sich die Kliniken für Kinderchirurgie, für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie die Abteilung für Neuropädiatrie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin zusammengeschlossen, um im Rahmen eines neuen Kooperationsprojektes Bedarf und Wirksamkeit eines Nachsorgeprogramms für Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma zu ermitteln. Der Fokus des Projektes und der damit verbundenen wissenschaftlichen Untersuchungen liegt auf Kindern und Jugendlichen im Alter von […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Tumortherapie: Präziseres Berechnungsverfahren der Protonendosis wird heute weltweit erstmals in die Routineversorgung eingeführt Am heutigen Dienstag (23. April) beginnt eine neue Epoche der Bestrahlungsplanung in der Universitäts Protonentherapie Dresden des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus: Ein neues, weltweit erstmals in die klinische Anwendung eingeführtes Verfahren erhöht Präzision, Sicherheit und wahrscheinlich auch Verträglichkeit der Protonentherapie. Das Berechnungsverfahren wurde von Medizinphysikern des Dresdner OncoRay-Zentrums, des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf sowie des in Heidelberg ansässigen Deutschen Krebsforschungszentrums entwickelt und umfangreich validiert. Gemeinsam mit Radioonkologen wurden dessen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Gefäßchirurgen am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden haben erstmals im neuen Hybrid-OP eine Aortenbogenprothese minimalinvasiv implantiert. Nur einige Hundert Mal wurde diese Methode bisher weltweit angewandt, in Deutschland bieten nur wenige handverlesene Zentren diese neue Therapieoption an. Dabei wird die Prothese minimalinvasiv über die Leiste sowie über weitere kleine Zugänge vom Hals oder Arm aus gelegt. Der Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine mit Herzkreislaufstillstand sowie das Öffnen des Brustkorbs sind dank des minimalinvasiven Verfahrens nicht mehr notwendig. Der 80-jährige Patient hat sich […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Bei der Behandlung von Lebermetastasen übernimmt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden erneut eine Vorreiterrolle. Anfang Februar 2019 wurde beim ersten Krebspatienten weltweit eine neue Testsubstanz vor der Therapie der von Metastasen befallenen Leber mit radioaktiv beladenen Kügelchen eingesetzt. Seit 2017 setzen die Experten der Klinik für Nuklearmedizin in Zusammenarbeit mit den Kollegen des InFbestrahlstituts für Radiologie die mit Holmium-166 radioaktiv beladenen Kügelchen ein – der weltweit erste Patient damals wurde ebenfalls am Universitätsklinikum behandelt. Vor dem Eingriff müssen die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Bei der Behandlung von Lebermetastasen übernimmt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden erneut eine Vorreiterrolle. Anfang Februar 2019 wurde beim ersten Krebspatienten weltweit eine neue Testsubstanz vor der Therapie der von Metastasen befallenen Leber mit radioaktiv beladenen Kügelchen eingesetzt. Seit 2017 setzen die Experten der Klinik für Nuklearmedizin in Zusammenarbeit mit den Kollegen des InFbestrahlstituts für Radiologie die mit Holmium-166 radioaktiv beladenen Kügelchen ein – der weltweit erste Patient damals wurde ebenfalls am Universitätsklinikum behandelt. Vor dem Eingriff müssen die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Nur Wenige kennen die extrem seltene Krankheit FOP: Wie in einem Alptraum verwandeln sich Muskeln und Bindegewebe in Knochen – und die Betroffenen werden buchstäblich lebendig eingemauert. So werden die Patienten quasi zu Gefangenen ihres eigenen Körpers. Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden haben nun ein Protein entdeckt, welches die überschießende Knochenbildung bei FOP hemmt. In Zukunft könnte das ein Therapieansatz sein. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden im Fachjournal „Nature Metabolism“ (www.nature.com/natmetab/, https://doi.org/10.1038/s42255-018-0005-8) veröffentlicht und die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Mediziner aus der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden haben verschiedene Methoden entwickelt, um Eltern von Frühchen sowie deren positive Entwicklung zu unterstützen. In einem speziell konzipierten Tagebuch erfassen die Eltern unter anderem, wie sich die Babys entwickeln und welche Signale sie aussenden. „Langfristig haben wir bei zu früh geborenen Kindern, deren Eltern das Tagebuch geführt haben, eine bessere neurologische Entwicklung festgestellt“, sagt Prof. Mario Rüdiger, Leiter der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin der Klinik für Kinder- […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) arbeitet intensiv an der Zukunft der Krebsmedizin: Im April und Mai starten mehrere Studien für neue maßgeschneiderte Medikamente gegen Krebs. „Wir wissen heute, dass es hunderte Krebserkrankungen gibt, die sich gegeneinander abgrenzen lassen. Jede dieser Einzelerkrankungen kann sich zudem von Patient zu Patient unterscheiden und im Verlauf der Erkrankung weiter verändern. Die moderne, so genannte personalisierte Krebsmedizin, schneidet die gesamte Behandlung optimal auf den einzelnen Patienten zu“, sagt Prof. Martin Bornhäuser, Geschäftsführender Direktor […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →