Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Universitätsklinikum Tübingen

Bereits zu Beginn der Coronavirus-Pandemie wurde bei Patienten mit einer COVID-19 Infektion eine verstärkte Aktivierung der Blutgerinnung festgestellt. Gerinnungsuntersuchungen am Universitätsklinikum Tübingen zeigen nun, dass Blutplättchen von schwer erkrankten COVID-19 Patienten in einem pro-thrombotischen Zustand versetzt sind, der vermutlich eine der Ursachen darstellt, warum gerade mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten so häufig thromboembolische Ereignisse haben. Die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Tübinger Mediziner starten Studie mit eigenentwickelter individualisierter Immuntherapie gegen Blutkrebs Die Chronisch Lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Leukämieerkrankung bei Erwachsenen, die zwar meist langsam verläuft, jedoch bisher nicht heilbar ist. In der Klinischen Kooperationseinheit (KKE) Translationale Immunologie an Universitätsklinikum und Medizinischer Fakultät Tübingen startet aktuell eine klinische Phase-I-Studie, die einen Impfstoff testet, mit dem […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Tübinger Institut für Tropenmedizin startet mit Zulassungsstudie Am Universitätsklinikum Tübingen startet die Phase-III-Studie zur Testung des mRNA-Impfstoffs des Unternehmens CureVac gegen das Coronavirus. Die weltweite Zulassungsstudie wird unter der Leitung von Prof. Peter G. Kremsner unter anderem am Tübinger Institut für Tropenmedizin, Reisemedizin und Humanparasitologie durchgeführt. Um den abgesicherten Nachweis von Wirksamkeit und Sicherheit des […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Corona-Lockdown bringt strukturelle Probleme der Einrichtungen zu Tage – Aktuelle Teilstudie zu Bewegungsförderungsprojekt der Sportwissenschaft der Universität Tübingen Bewegung erhält die Mobilität, Autonomie und das Wohlbefinden älterer Menschen. Der Bewegungsförderung kommt vor allem auch in Pflegeheimen besondere Bedeutung zu. Wie es damit während des Corona-Lockdowns aussah, hat ein Team des Instituts für Sportwissenschaft der Universität […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Weltweite Beobachtungsstudie zeigt bessere Ergebnisse in Kliniken mit klaren Regelungen Millionen von Patientinnen und Patienten auf der ganzen Welt wurden wegen der Coronavirus-Pandemie verspätet oder gar nicht operiert / Chirurgische Eingriffe sind bei vielen Erkrankungen, etwa bei Krebs, trotz erhöhten Risiken, wie z.B. während einer weiteren Infektionswelle mit dem Coronavirus, notwendig und müssen durchgeführt werden […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Unser Immunsystem kann Viruserkrankungen effizient abwehren. Hierbei kommt zwei Zellarten eine wichtige Rolle zu: Den T-Zellen, die erstens virusbefallene Zellen direkt zerstören können und zweitens die Bildung von effizienten, Virus-neutralisierenden Antikörpern durch B-Zellen ermöglichen. Diese beiden Zelltypen spielen auch für die Abwehr der SARS-CoV-2-Infektion eine entscheidende Rolle. Während Antikörpertests bereits routinemäßig durchgeführt werden, ist über […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Deutschlandweite multizentrische Datenerfassung Eine deutschlandweite Studie am Universitätsklinikum Tübingen erfasst unter Koordination von Professor Dr. Peter Rosenberger und Dr. Harry Magunia strukturiert Daten von ehemaligen Covid-19 Intensivpatientinnen und -patienten, um Erfahrungen mit der Therapie von Covid-19 in Deutschland zu sammeln und auszuwerten. Interessierte Kliniken können sich ab sofort registrieren. Schätzungsweise knapp fünf Prozent der Covid-19-Patientinnen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Universitätsklinikum Tübingen startet Erprobungsstudie Um die Wirksamkeit der transkornealen Elektrostimulation zur Behandlung von Retinopathia Pigmentosa wissenschaftlich zu untersuchen, führt das Department für Augenheilkunde am Tübinger Universitätsklinikum eine Studie im Auftrag des gemeinsamen Bundesausschusses G-BA durch. Im Rahmen der Studie soll untersucht werden, ob die transkorneale Elektrostimulation (TES) den Krankheitsverlauf verlangsamen und damit positiv beeinflussen kann. […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

App-gestütztes Trainingsprogramm zur Behandlung der Gonarthrose – Probanden für Studie am Universitätsklinikum Tübingen gesucht Arthrose ist die mit Abstand häufigste Gelenkerkrankung. Mehr als 2,5 Millionen Patientinnen und Patienten in Deutschland sind allein von der Kniearthrose – auch Gonarthrose genannt – betroffen. Die Sport- und Bewegungstherapie gehört zu den Basistherapien zur Behandlung der Gonarthrose – neue […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Suchtexperten entwickeln neues online-basiertes Programm Rauchen kann abhängig machen und ist gesundheitsschädlich – das Gleiche gilt für Alkohol. Um die Allgemeinbevölkerung für die Themen Alkohol- und Tabakkonsum zu sensibilisieren, entwickelten Forscherinnen und Forscher der Sektion für Suchtmedizin und Suchtforschung an der Tübinger Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie die neue Beratungsplattform „KonsumKontrolle“. Gefördert wird die Plattform […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Wissenschaftler des tropenmedizinischen Instituts des Universitätsklinikums Tübingen haben in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut, dem Bundesinstitut für Risikobewertung Berlin und der Medizinischen Hochschule Hannover eine Studie zum Nachweis des Hepatitis-E-Virus in handelsüblicher Schweineleber und Schweinefleischprodukten in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse sind aktuell im Journal of Viral Hepatitis veröffentlicht. Das Hepatitis-E-Virus (HEV) ist eine Hauptursache der akuten […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Neue Covid-19-Kinderstudie zur Virusverbreitung Um die Übertragung von Covid-19 in Haushalten mit Kindern und Jugendlichen zu untersuchen, startet die Tübinger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin gemeinsam mit den drei weiteren baden-württembergischen Universitätsklinika unter Federführung von Heidelberg eine neue Studie. Es handelt sich dabei um das Anschlussprojekt der in Baden-Württemberg durchgeführten Studie zur Virusverbreitung bei Kindern. […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Weltweite Analyse aktuell im Fachjournal The Lancet publiziert Patienten, die an COVID-19 erkranken, haben ein erhöhtes Risiko, im Zusammenhang mit einer Operation zu versterben. Vor planbaren Operationen sollte deshalb eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 möglichst ausgeschlossen werden. Zu diesem Schluss kommt eine weltweite Untersuchung, deren Ergebnisse jetzt von dem Forschungsnetzwerk CovidSurg Collaborative im Fachjournal […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →