Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Universitätsklinikum Ulm

Ulmer Studie zur psychischen Belastung während der Corona-​Pandemie  Am Universitätsklinikum Ulm wurde im Rahmen einer internationalen Studie untersucht, wie groß die psychische Belastung in der Bevölkerung in der zweiten und dritten Welle der COVID-​19-​Pandemie war. Forschende aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III haben dafür 474 Personen aus dem süddeutschen Raum um Ulm über […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Universitätsklinikum Ulm bietet Unterstützung für Mädchen und Frauen mit Ullrich-​Turner-Syndrom und deren Familien Das Ullrich-​Turner-Syndrom (UTS) gehört zu den genetisch bedingten Varianten der Geschlechtsentwicklung und betrifft ausschließlich Mädchen und Frauen. Diesen fehlt in der Regel eines der beiden X-​Chromosomen, welches jedoch auch stark verändert oder nur in einigen Zellen vorhanden sein kann. Am Universitätsklinikum Ulm […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Eine große Anzahl an Viren macht Mensch und Tier das Leben schwer. Während im Kampf gegen unterschiedliche Bakterien breit wirksame Medikamente eingesetzt werden, gibt es analog zu den Breitbandantibiotika bislang keine Substanzen, die gegen eine Vielzahl von Viren aktiv sind. Einem internationalen Forschungsteam ist es nun gelungen, das Polymer Polystyrolsulfonat (PSS) chemisch so zu optimieren, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Dank der Unterstützung von Sponsoren können sich Eltern am Universitätsklinikum Ulm weiterhin über Babyschlafsäcke freuen Vor rund einem Jahr hat die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Ulm (UKU) das Projekt „Sicherer Babyschlaf“ ins Leben gerufen. Mit Informationsmaterialen und einem Babyschlafsack, den alle Eltern kostenfrei mit nach Hause nehmen können, hat die Klinik wichtige […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Klinische Studie zeigt erhebliche Verlängerung des Überlebens bei Leukämie Die Ulmer Universitätsmedizin ist seit vielen Jahren an der Entwicklung von personalisierten Therapien für die akute myeloische Leukämie (AML), der häufigsten akut verlaufenden Leukämieform in Deutschland, beteiligt. Da die meist älteren Patient*innen aufgrund von Begleiterkrankungen häufig nicht mit einer intensiven Chemotherapie behandelt werden können, werden in […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Asthma, COPD und Mukoviszidose: Bei diesen Lungenerkrankungen verursacht eine übermäßige Produktion von Schleim in den Atemwegen zum Teil lebensbedrohliche Symptome. Doch jetzt haben Forschende der Universitäten Ulm, Stanford und des MD Anderson Cancer Centers der University of Texas einen Inhibitor entwickelt, der die krankmachende, überschießende Bildung von Lungenschleim verhindert. Gleichzeitig bleibt die gesunde, für die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Europäische Fachgesellschaften erstellen unter Leitung des Instituts für Experimentelle Tumorforschung Empfehlungen für die Versorgung COVID-​19 erkrankter Tumorpatient*innen Die COVID-​19 Pandemie stellt eine enorme Herausforderung für die medizinische Versorgung von Patient*innen mit Lymphomen, Leukämien oder anderen bösartigen Erkrankungen des Blutes, sogenannten hämatologischen Neoplasien, dar. So haben mehrere voneinander unabhängige Studien gezeigt, dass bei Patient*innen, die von […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Studie der Klinik für Innere Medizin II zeigt: die Suche nach Ursachen eines überlebten Herz-​Kreislauf-Stillstands bei jungen Erwachsenen ist oft schwierig Es ist kein Einzelfall: der dänische Fußballnationalspieler Christian Eriksen erlitt während eines EM-​Vorrundenspiels im vergangenen Jahr einen Herz-​Kreislauf-Stillstand und brach auf dem Spielfeld zusammen. Mehrere Minuten lang musste der 29-​Jährige mithilfe eines Defibrillators wiederbelebt […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Schutzeffekt gegenüber saisonalen Coronaviren nachgewiesen Alle in der Europäischen Union zugelassenen Corona-​Impfstoffe schützen effizient vor schweren COVID-​Verläufen. Darüber hinaus könnten diese Impfstoffe Erkältungs-​Coronaviren hemmen, die mit dem Pandemie-​Auslöser SARS-​CoV-2 verwandt sind. Anhand einer kleinen Kohorte haben Forschende der Ulmer Universitätsmedizin nun nachgewiesen, dass COVID-​19-​Impfungen die neutralisierende Aktivität gegen Erkältungs-​Coronaviren erhöhen. Die Studie ist im Journal […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ulmer Universitätsmedizin entwickelt Methode zur schonenden Entfernung von zahnärztlichen Versorgungen aus Keramik In einem Verbundprojekt haben die Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Ulm (UKU) und das Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik (ILM) an der Universität Ulm eine lasergestützte Technologie zur zerstörungsfreien Entfernung kieferorthopädischer Brackets und zahnärztlicher Restaurationen entwickelt. Ob Zahnkronen, die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ulmer Forscherteam wertet bundesweite Daten aus Der Konsum von Cannabis hat sich in Deutschland in den letzten Jahren verändert. Neben der zunehmenden Verfügbarkeit und dem steigenden Konsum von Cannabinoiden unter Jugendlichen, werden vermehrt synthetische Cannabis-​Produkte sowie Präparate mit erhöhtem THC-​Gehalt konsumiert.  Eine Auswertung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III am Universitätsklinikum Ulm zeigt nun: […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Studie zu Fachinformationen von Generika Ulmer Forschende haben in einer Studie deutliche Diskrepanzen zwischen den Fachinformationen von wirkstoffgleichen Medikamenten gefunden. Besonders die Abweichungen der Fachinformationen bei den zugelassenen medizinischen Anwendungsgebieten und Gegenanzeigen sind dabei von medizinischer Relevanz. Große Unterschiede bei der Anzahl der aufgeführten Indikationen beziehungsweise Kontraindikationen fanden sich beispielsweise bei bestimmten Antibiotika respektive Blutdrucksenkern. […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Klinik für Kinder-​ und Jugendmedizin bietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Varianten der Geschlechtsentwicklung Die menschliche Geschlechtsentwicklung zeichnet sich durch einen biologischen Variantenreichtum aus, sodass die rein zweigeschlechtliche Zuordnung Mann/Frau heutzutage vielfältig differenziert werden muss. Neben einer Variabilität in den üblichen Geschlechterkategorien gibt es Menschen, die aufgrund einer besonderen Variante der Geschlechtsentwicklung einer medizinischen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →