Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Hector Stiftungen fördern Projekt an der Universitätsmedizin Göttingen zur Untersuchung von Therapieresistenzen bei Myelodysplastischen Syndromen. (umg) Zu den häufigsten Bluterkrankungen des Alters gehören Myelodysplastische Syndrome (MDS). Sie umfassen eine Reihe von Erkrankungen des Knochenmarks, bei denen zu wenig funktionstüchtige Blutzellen gebildet werden. Außerdem weisen sie ein bis zu 30 prozentiges Risiko auf, in eine sekundäre […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forschende des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) entwickeln im Kooperationsprojekt B-FAST unter Federführung der Universitätsmedizin Göttingen und der Universitätsklinik Köln nachhaltige Überwachungsstrategien und Testmethoden für den Einsatz in künftigen Pandemien. (umg/NUM) Testmethoden und Überwachungsstrategien sind wertvolle Werkzeuge, um Infektionen bereits frühzeitig zu erkennen und die unkontrollierte Ausbreitung eines Erregers zu verhindern. Zudem können umfassende Hygienekonzepte dazu beitragen, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Eine internationale Forscher*innengruppe unter Leitung von Wissenschaftlern aus der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und der Universität Zürich (UZH) entschlüsselt die Funktion des mit kindlicher Demenz assoziierten Proteins CLN5. Veröffentlicht in der wissenschaftlichen Open-Access-Fachzeitschrift Science Advances. (umg) Bei „Demenz“ denkt man sofort an Alterserkrankungen, wie die Alzheimer Krankheit. Demenzerkrankungen können aber auch schon im Kindes- und Jugendalter […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Weltweit erstmals: Forschenden der Universitätsmedizin Göttingen und des Institute for Bioengineering of Catalonia in Spanien ist es gelungen, das Gehör in vivo durch Licht zu stimulieren – ohne eine genetische Manipulation. Veröffentlicht in der renommierten Fachzeitschrift Journal of the American Chemical Society (JACS). (umg/mbexc) Innenohr-Prothesen oder sogenannte Cochlea-Implantate (CI) werden seit vielen Jahren erfolgreich für […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forschende der Universitätsmedizin Göttingen entdecken neuen Therapieansatz bei Bauchspeicheldrüsenkrebs. Deutsche Krebshilfe förderte Projekt mit rund 556.000 Euro. Die Ergebnisse wurden in den Fachmagazinen Nature Cancer und Cancer Discovery veröffentlicht. (umg) Bauchspeicheldrüsenkrebs ist weiterhin eine der tödlichsten Krebsarten mit extrem schlechter Prognose. Bei mehr als einem Drittel der Patient*innen wird die Diagnose erst in fortgeschrittenen Tumorstadien […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forscher*innen aus Göttingen und Münster entdecken wichtige Pathomechanismen bei vererbbarer Herzerkrankung. Veröffentlicht in der Fachzeitschrift „Science Translational Medicine“. (umg/mfm/sw) Titin ist das größte bekannte Protein des menschlichen Körpers und sorgt dafür, dass sich die Muskeln – und damit auch das Herz – elastisch bewegen. Veränderungen (Mutationen) im Titin-Gen (TTN) können diese Funktion beeinträchtigen. Sie sind […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forscher*innen der Universitätsmedizin Göttingen haben die Reaktionen des Immunsystems auf unterschiedliche Kombinationen von Erst- und Zweitimpfungen gegen Sars-Cov-2 genauer untersucht. Veröffentlicht wurden die Daten in der renommierten Fachzeitschrift „Allergy“. (umg) Weltweit wurden in verhältnismäßig kurzer Zeit verschiedene Impfstoffe mit zum Teil neuartigen Technologien gegen das Corona-Virus Sars-Cov-2 entwickelt. Dennoch gibt es noch offene Fragen zu […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Das Projekt CAEHR zeigt am Beispiel verschiedener Herz-Kreislauferkrankungen modellhaft auf, wie Digitalisierung der Medizin die Versorgungserfolge im Alltag verbessern kann. Koordiniert vom Institut für Medizinische Informatik der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Beteiligt sind unter anderem die Charité – Universitätsmedizin Berlin, die Medizinische Hochschule Hannover sowie das Universitätsklinikum Würzburg. Gefördert als „Digitaler FortschrittsHub Gesundheit“ durch das Bundesministerium […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Erstmals Anwendung am Menschen: Die BioVAT-HF-DZHK20-Studie untersucht die Anwendung von Herzmuskelgewebe aus Stammzellen bei Patient*innen mit schwerer Herzschwäche. Durch Einbau von im Labor gezüchtetem Herzmuskelgewebe soll die Pumpfunktion kranker Herzen nachhaltig verbessert werden. Die multizentrische klinische Studie beginnt mit der Rekrutierung von Patient*innen mit schwerer Herzmuskelschwäche in Göttingen. (umg/dzhk) Weltweit sind 60 Millionen Patient*innen von […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →