Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

COPD

Altersspezifische, bildungsabhängige und lokale Unterschiede beim Auftreten von COPD – eine Querschnittsbefragung der deutschen Bevölkerung

Original Titel:
12-Monats-Prävalenz der bekannten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) in Deutschland.

Das Robert Koch-Institut führt regelmäßig Querschnittsbefragungen der Bevölkerung ab 18 Jahren mit ständigem Wohnsitz in Deutschland durch. Hierbei werden Informationen über den Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten der deutschen Bevölkerung gesammelt. Die neueste Querschnittsbefragung (GEDA kurz für „Gesundheit in Deutschland aktuell“) fand von November 2014 bis Juli 2015 statt. Mehr als 20000 Menschen wurden dabei zu gesundheitsrelevanten Themen befragt. In der Online-Zeitschrift Journal of Health Monitoring, die vom Robert Koch-Institut herausgegeben wird, wurden nun die Ergebnisse zur Häufigkeit der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD kurz für chronic obstructive pulmonary disease) in bestimmten Bevölkerungsgruppen vorgestellt.

COPD zählt sowohl in Deutschland als auch weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Bei der Befragung gaben insgesamt 5,8 % der Teilnehmer an, dass sie in den letzten 12 Monaten unter COPD litten. Dabei waren Frauen (5,8 %) und Männer (5,7 %) gleichermaßen betroffen. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen wurde COPD häufiger mit steigendem Alter diagnostiziert. So waren 2,4 % der Frauen unter 30 Jahren und 11,0 % der Frauen über 65 Jahren betroffen. Bei den Männern war der Unterschied noch deutlicher. Hier litten 1,3 % der unter 30-Jährigen an COPD und 12,5 % der über 65-Jährigen. Bezogen auf den Bildungsstatus waren insgesamt häufiger Menschen der unteren Bildungsgruppe (ohne Schulabschluss, Haupt- oder Realschulabschluss; 8,1 %) betroffen als Menschen der oberen Bildungsgruppe (Abschluss an einer Fachhochschule oder Universität; 4,0 %). Dieser Unterschied zwischen den Bildungsgruppen war bei Frauen unter 65 Jahren und bei Männer zwischen 45 und 64 Jahren besonders stark ausgeprägt. Das Auftreten von COPD unterschied sich auch zwischen den Bundesländern. So waren Frauen in Bremen mit 7,5 % am häufigsten betroffen, Frauen in Sachsen-Anhalt dagegen am seltensten (3,6 %). Bei Männern trat COPD am häufigsten im Saarland auf (11,2 %), wohingegen in Hessen prozentual gesehen die wenigsten Männer an COPD erkrankten (4,3 %).

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu COPD: