Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Chronische Darmentzündung

Infliximab reduziert Krankheitssymptome bei Kindern mit Colitis ulcerosa

Original Titel:
Induction and maintenance infliximab therapy in children with moderate to severe ulcerative colitis: Retrospective, multicenter study

Der Wirkstoff Infliximab hat sich bei der Behandlung von Erwachsenen mit Colitis ulcerosa bereits bewährt. Wissenschaftler zeigten nun, dass auch Kinder von diesem Wirkstoff profitieren konnten. Bei jedem 3. Kind konnte Infliximab die Krankheitssymptome reduzieren.


Eine im Kindesalter auftretende Colitis Ulcerosa ist eine schwerwiegende Krankheit, die durch entzündliche Verletzungen im Dickdarm der Kinder gekennzeichnet ist. Bei einem akuten Rückfall der Krankheit wird die Verwendung von intravenös verabreichten Kortikosteroiden empfohlen. Beim Ausbleiben einer Verbesserung sollte eine frühe Behandlung mit Ciclosporin, Tacrolimus oder Infliximab erfolgen.

Kinder wurden im Rahmen der Studie mit Infliximab behandelt

Ein polnisches Forscherteam untersuchte die Sicherheit und Wirksamkeit einer Behandlung mit Infliximab bei Kindern mit mittelschwerer bis schwerer Erkrankung, die nicht mit einer klassischen Therapie behandelt werden konnten. Hierzu wurden insgesamt 42 polnische Kinder (23 Mädchen und 19 Jungen) im Alter von 4 bis 18 Jahren untersucht, die zwischen 2 und 100 Monaten an Colitis ulcerosa erkrankt waren. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren (Endoskopie) wurde das Ausmaß der Erkrankung festgesellt. 21 der Kinder litten an einer Entzündung des gesamten Dickdarms (Pankolitis), 10 Kinder an einer extensiven Colitis ulcerosa und 11 Kinder an einer linksseitigen Colitis ulcerosa. Die Kinder wurden zunächst mit 5 mg Infliximab pro kg Körpergewicht behandelt. Bei klinischem Ansprechen wurde die Infliximab-Therapie zur Erhaltung der Verbesserungen fortgeführt.

Infliximab verbesserte bei jedem 3. Kind die Krankheitssymptome

Nach 10-wöchiger Infliximab-Therapie konnten bei 33,3 % der Kinder (14 Kinder) Verbesserungen der Krankheitssymptome erzielt werden. Bei 26,19 % der Kinder (11 Kinder) gingen die Symptome sogar so weit zurück, dass sich die Krankheit in einer Ruhephase befand. Wohingegen sich zwei Kinder einer Operation unterziehen mussten. 21 Kinder wurden anschließend zum Erhalt der positiven Wirkung mit Infliximab weiter behandelt. Bei 57,1 % dieser Kinder (12 Kinder) konnte die Wirkung von Infliximab aufrechterhalten werden, während bei 3 Kindern der Dickdarm entfernt werden musste. Während der Infliximab-Therapie traten kaum Nebenwirkungen auf.

Eine Infliximab-Therapie bei Kindern mit mittelschwerer bis schwerer Colitis ulcerosa verbesserte deren Krankheitsverlauf. Einige Kinder konnten durch diese Therapie vor einer frühen, operativen Entfernung des gesamten Dickdarms bewahrt werden.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Chronische Darmentzündung: