Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Colitis ulcerosa

Übergewicht erhöht bei Patienten mit Colitis ulcerosa nicht das Risiko für eine Infektion mit Clostridium difficile

Original Titel:
Does Obesity Influence the Risk of Clostridium difficile Infection Among Patients with Ulcerative Colitis?

DGP – Patienten mit Colitis ulcerosa haben ein erhöhtes Risiko, sich mit dem Bakterium Clostridium difficile zu infizieren. Auch Übergewicht soll das Risiko für eine solche Infektion erhöhen. Die vorliegende Studie zeigte jedoch, dass übergewichtige Patienten mit Colitis ulcerosa kein höheres Infektionsrisiko hatten als normalgewichtige Patienten.


Patienten mit Colitis ulcerosa haben ein erhöhtes Risiko, sich mit dem Bakterium Clostridium difficile zu infizieren. Dieses Bakterium kommt vor allem in Krankenhäusern vor. Bei gesunden Personen bereitet eine Infektion mit diesem Bakterium meist keine Beschwerden, anders sieht das jedoch bei Patienten mit einer chronischen Darmentzündung aus, deren Darm bereits angegriffen ist. Hier kann eine Infektion mit Clostridium difficile schwerwiegende Folgen haben. Eine Studie konnte beispielsweise zeigen, dass eine Infektion mit dem Bakterium zu einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs und zu einem erhöhten Sterberisiko von Patienten mit einer chronischen Darmentzündung führen kann (Studien von Anderson und Kollegen und Tariq und Kollegen, 2017 in den medizinischen Fachzeitschriften Inflammatory bowel diseases bzw. Journal of clinical gastroenterology veröffentlicht). Daher ist es wichtig, Risikofaktoren für eine solche Infektion bei Patienten mit Colitis ulcerosa zu kennen. Neuere Daten zeigen, dass möglicherweise auch Übergewicht ein Risikofaktor für eine Clostridium difficile-Infektion sein könnte. Diesem Verdacht ging ein Forscherteam aus den USA speziell bei Patienten mit Colitis ulcerosa nach. Die Wissenschaftler wollten herausfinden, ob Patienten mit Colitis ulcerosa ein höheres Risiko für eine Clostridium difficile-Infektion haben, wenn sie übergewichtig sind.

Forscher teilten Patienten mit Colitis ulcerosa nach ihrem Körpergewicht in verschiedene Gruppen ein

Die Wissenschaftler analysierten die Daten von 636 Patienten mit Colitis ulcerosa. Nach ihrem Body Mass Index (BMI; Körpergewicht in Relation zur Körpergröße) wurden die Patienten in verschiedene Gruppen eingeteilt: untergewichtig (BMI kleiner als 18,5; 16 Patienten), normalgewichtig (BMI zwischen 18,5 und 25; 274 Patienten), übergewichtig (BMI zwischen 25 und 30; 232 Patienten) und stark übergewichtig (BMI von mindestens 30; 114 Patienten).

Das Körpergewicht hatte keinen Einfluss auf das Risiko für eine Clostridium difficile-Infektion

Die Wissenschaftler stellten bei ihrer Analyse fest, dass 19 Patienten (3 % der Patienten) sich mit Clostridium difficile infizierten. Das Risiko für eine solche Infektion schien jedoch unabhängig vom Körpergewicht der Patienten zu sein. Im Vergleich zu Normalgewichtigen hatten nämlich weder untergewichtige noch übergewichtige noch stark übergewichtige Patienten ein erhöhtes Risiko für eine Clostridium difficile-Infektion. Anders sah das bei der Verwendung bestimmter Wirkstoffe aus. Patienten, die sogenannte TNF (Tumornekrosefaktor)-Hemmer bekamen – gentechnisch hergestellte Wirkstoffe, die das Immunsystem unterdrücken – hatten ein höheres Risiko, sich mit Clostridium difficile zu infizieren. Der Wirkstoff Vedolizumab – ebenfalls ein biotechnologisch hergestellter Wirkstoff, der jedoch über einen anderen Mechanismus das Immunsystem hemmt – hatte hingegen keinen Einfluss auf das Infektionsrisiko.

Das Risiko, sich mit dem Bakterium Clostridium difficile zu infizieren, war für Patienten mit Colitis ulcerosa somit unabhängig von deren Körpergewicht.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Colitis ulcerosa: