Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Endometriose

Eine Schwangerschaft führt nicht zu einer langfristigen Verbesserung

Original Titel:
Potential benefits of pregnancy on endometriosis symptoms

DGP – Eine Schwangerschaft kann die Symptome der Endometriose zwar verbessern, die Schmerzen kommen jedoch relativ schnell wieder zurück. Eine langfristige Verbesserung scheint daher eher unwahrscheinlich.


Während einer Schwangerschaft verändert sich der Hormonhaushalt im Körper. Viele Frauen berichten von einer Verbesserung der Endometriose während der Schwangerschaft. Eine Studie aus Italien untersuchte jetzt, ob Verbesserungen, die während der Schwangerschaft auftreten, auch langfristig bestehend bleiben.

Eine Operation kann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöhen

Endometriose ist einer der häufigsten Gründe für Unfruchtbarkeit und einen unerfüllten Kinderwunsch. Trotzdem werden auch viele Frauen mit Endometriose schwanger – natürlich oder auch mit künstlicher Befruchtung. Häufig müssen in einer Operation erst Endometrioseherde entfernt werden, um die Wahrscheinlichkeit zu verbessern. Eine Hormontherapie ist bei Kinderwunsch ausgeschlossen. Eine Schwangerschaft reduziert in den meisten Fällen die Symptome der Endometriose.

Während einer Schwangerschaft verbessern sich die Schmerzen meist

Die Wissenschaftler werteten Daten von 131 Frauen aus. Die Frauen waren nach einer Endometriose-Operation schwanger geworden und hatten ein Kind geboren. Vor der Schwangerschaft hatten die Frauen von mittleren bis schweren Unterleibsschmerzen berichtet: während der Menstruation, außerhalb der Menstruationszeit, beim Geschlechtsverkehr und/oder beim Stuhlgang. Zwei Jahre nach der Schwangerschaft werteten die Wissenschaftler erneut die Schmerzen, die mentale Gesundheit und die Lebensqualität der Frauen aus.

2 Jahre nach der Schwangerschaft berichteten über 80 % der Frauen von Schmerzen

Nach der Schwangerschaft traten bei 37 % der Frauen erneut Symptome auf, die einer medizinischen Behandlung oder Operation bedurften. Zwei Jahre nach der Geburt berichteten 84 % der Frauen erneut von mittelschweren bis schweren Schmerzen. Depressionen und Angststörungen sowie die Lebensqualität konnten verbessert werden, sexuelle Störungen jedoch nicht.

Eine Schwangerschaft kann Symptome der Endometriose zwar verbessern, die Schmerzen kommen jedoch relativ schnell wieder zurück. Eine langfristige Verbesserung scheint daher eher unwahrscheinlich.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Referenzen:

Alberico D, Somigliana E, Bracco B, et al. Potential benefits of pregnancy on endometriosis symptoms. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2018;230:182-187. doi:10.1016/j.ejogrb.2018.08.576