Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Demenz / Alzheimer

Zusammenfassende Analyse mehrerer Studien findet: Mehr Vitamin D, geringeres Demenzrisiko

Original Titel:
25-Hydroxyvitamin D Levels and the Risk of Dementia and Alzheimer’s Disease: A Dose–Response Meta-Analysis.

DGP – Eine übergreifende Analyse mehrerer Studien mit fast 30000 Teilnehmern fand einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Gehalt des Blutes und dem Risiko einer Demenzerkrankung bzw. speziell der Alzheimererkrankung. Je mehr Vitamin D im Blut war, desto seltener litten die Studienteilnehmer unter einer Demenz.


Vorherige große Studien zum Einfluss des Vitamin-D-Blutspiegels auf das Risiko für eine Demenz- bzw. Alzheimererkrankung hatten uneinheitliche Ergebnisse. Um mehr Klarheit zu diesem Thema zu gewinnen, führten chinesische Forscher nun eine sogenannte Dosis–Wirkungsanalyse durch, indem sie frühere Kohortenstudien zu einer übergreifenden Metaanalyse zusammenfassten.

Frühere Studien zu Vitamin D und Demenzrisiko mit uneinheitlichem Ergebnis

Die Wissenschaftler durchsuchten dazu die medizinwissenschaftlichen Datenbanken Pubmed, Embase, Cochrane und Web of Science nach relevanten Studien. Kohortenstudien zum Zusammenhang zwischen dem Blutgehalt an Vitamin D (25-Hydroxyvitamin D) und einer Demenz- oder Alzheimererkrankung wurden eingeschlossen. Die Ergebnisse der Studien wurden zusammengefasst und daraus ermittelt, in welchem Verhältnis zunehmende Vitamin-D-Blutspiegel mit dem Erkrankungsrisiko für eine Demenz standen.

Zusammenfassende Analyse mehrere Studien: wie wirkt sich mehr Vitamin D aus?

10 Kohortenstudie mit insgesamt 28640 Teilnehmern wurden erfasst. Aus diesen Daten zeigte sich ein messbarer Zusammenhang zwischen Vitamin D und Demenz: je weniger Vitamin D im Blut vorlag, desto höher war das Demenzrisiko. Die Wissenschaftler errechneten aus sieben dieser Untersuchungen, dass eine Steigerung des Blutspiegels an Vitamin D um 10 nmol/l zu einem um 5 % gesenkten Demenzrisiko führte. Das Risiko speziell für die Alzheimererkrankung sank rechnerisch sogar um 7 % mit dem kleinen Anstieg an Vitamin D im Blut.

Jedes Mehr an Vitamin D im Blut senkt das Demenz- und Alzheimerrisiko

Zusammenfassend konnte die übergreifende Analyse mehrerer Studien mit fast 30000 Teilnehmern einen deutlichen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Gehalt des Blutes und dem Risiko einer Demenzerkrankung bzw. speziell der Alzheimererkrankung zeigen. Je mehr Vitamin D im Blut war, desto seltener litten die Studienteilnehmer unter einer Demenz. Unklar ist allerdings, wie viele der Teilnehmer an einem klaren Mangel an Vitamin D litten.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Demenz / Alzheimer: