Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Starkes Übergewicht erhöht das Sterberisiko von KHK-Patienten

Original Titel:
The Association of Body Mass Index and 20-Year All-Cause Mortality Among Patients With Stable Coronary Artery Disease

DGP – Welche Rolle spielt Übergewicht bei dem Sterberisiko von KHK-Patienten? Diese Frage untersuchte ein israelisches Forscherteam. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass starkes Übergewicht das Sterberisiko von KHK-Patienten erhöht – besonders bei jüngeren Patienten.


Es ist bereits bekannt, dass Übergewicht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht (Studien von Gilani und Kollegen und Khan und Kollegen, 2017 bzw. 2018 in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Iranian journal of public health bzw. Journal of the American Medical Association cardiology veröffentlicht). Doch wie sieht das aus, wenn eine Person bereits an der koronaren Herzkrankheit (KHK) erkrankt ist? Hat das Übergewicht auch dann noch Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf bzw. das Sterberisiko? Dies untersuchten nun Wissenschaftler des Sheba Medical Center in Ramat (Israel).

Forscher untersuchten das Körpergewicht von mehr als 15000 KHK-Patienten

Die Wissenschaftler werteten zu diesem Zweck die Daten von insgesamt 15357 KHK-Patienten aus, die sich zwischen 1990 und 1992 in einer speziellen Datenbank registrierten und bis Ende 2014 begleitet wurden. Bei allen Patienten wurde der Body Mass Index (BMI) bestimmt. Mithilfe des BMIs kann bestimmt werden, ob das Gewicht einer Person im Normalbereich liegt oder ob die Person unter- bzw. übergewichtig ist. In dieser Studie hatte etwa jeder 3. Patient (5051 Patienten, 33 %) Normalgewicht (BMI zwischen 18,5 und 24,99 kg/m2), während etwa die Hälfte der Patienten (7841 Patienten, 51 %) als übergewichtig galt (BMI zwischen 25 und 29,99 kg/m2). 2465 Patienten (16 %) waren hingegen laut Definition stark übergewichtig (BMI von 30 kg/m2 oder mehr).

Starkes Übergewicht erhöhte das allgemeine Sterberisiko

Der Vergleich dieser verschiedenen Patientengruppen ergab, dass stark übergewichtige Patienten ein höheres Sterberisiko hatten als Patienten mit Normalgewicht oder Übergewicht. Statistischen Berechnungen zufolge war das Sterberisiko um 12 % größer, wenn der Patient stark übergewichtig statt normalgewichtig war. Besonders deutlich war das Risiko bei Patienten, die jünger als 65 Jahre alt waren, erhöht. Zwischen normalgewichtigen und übergewichtigen Patienten konnten hingegen keine Unterschiede bezüglich des Sterberisikos festgestellt werden.

Stark übergewichtige KHK-Patienten hatten ein größeres Sterberisiko als normalgewichtige oder übergewichtige Patienten. Dies war vor allem dann der Fall, wenn sie jünger als 65 Jahre alt waren. In dieser Studie wurden alle Sterbefälle betrachtet und nicht nur die, die durch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung bedingt waren. Das bedeutet, dass das erhöhte Risiko damit erklärt werden könnte, dass stark übergewichtige Personen generell ein erhöhtes Sterberisiko haben. Dass dieses jedoch auch bei KHK-Patienten beobachtet wurde, macht noch einmal deutlich, dass starkes Übergewicht keinen schützenden Effekt bei dieser Erkrankung hat, was in jüngster Zeit ab und an vermutet wurde. Besonders jüngere KHK-Patienten profitieren somit davon, wenn sie gegen ihre überschüssigen Pfunde ankämpfen und so ein Normalgewicht erreichen.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu KHK / Herzinfarkt: