Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Psoriasis und Übergewicht begünstigen die Entstehung von Stoffwechselstörungen bei Kindern

Original Titel:
Association of Psoriasis With Comorbidity Development in Children With Psoriasis

Die Studie zeigt, dass Kindern mit Psoriasis ein höheres Risiko für Erkrankungen des Stoffwechsels, wie einen gestörten Zucker- und Fettstoffwechsel, haben. Die Wissenschaftler konnten aber auch sehen, dass Adipositas einen größeren Beitrag zur Entstehung der Begleiterkrankungen haben könnte als die Psoriasis.


Zwischen Psoriasis und Übergewicht besteht ein enger Zusammenhang. Die entzündlichen Vorgänge der Psoriasis können nicht nur die Haut, sondern auch andere Prozesse im Körper beeinflussen. Auf der anderen Seite verursacht auch Übergewicht Entzündungen und könnte somit die Psoriasis weiter verstärken. Psoriasis und Übergewicht (beziehungsweise Adipositas) fördern beide die Entstehung weiterer Begleiterkrankungen. Wissenschaftler aus den USA untersuchten jetzt, welche der beiden Erkrankungen für die Entstehung von Begleiterkrankungen bei Kindern verantwortlich ist.

Die Studie untersuchte Kinder mit und ohne Psoriasis

In der Studie wurden etwa 30000 Kinder mit Psoriasis und genauso viele Kinder ohne Psoriasis untersucht. Der Altersdurchschnitt betrug 12 Jahre. Mehr Kinder mit Psoriasis waren auch adipös (2,9 % gegen 1,5 % bei Kindern ohne Psoriasis). Die Kinder wurden in vier Gruppen eingeteilt: nicht adipös ohne Psoriasis, nicht adipös mit Psoriasis, adipös ohne Psoriasis und adipös mit Psoriasis. Die Wissenschaftler untersuchten, ob die Kinder zusätzlich erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck, das metabolischen Syndrom, das Polyzystischen Ovarialsyndrom, Diabetes, eine nichtalkoholische Fettleber oder erhöhte Leberenzyme entwickelten.

Kinder mit Psoriasis haben ein erhöhtes Risiko für Stoffwechselerkrankung

Bei Kindern mit Psoriasis war das Risiko für die Entstehung jeder der Begleiterkrankungen höher als bei den Kindern ohne Psoriasis. Das Risiko für Begleiterkrankungen war bei nicht adipösen Kindern mit Psoriasis um 40 bis 70 % höher als bei nicht adipösen Kindern ohne Psoriasis. Aber auch Adipositas war ein Risikofaktor für die Entstehung der Begleiterkrankungen – auch bei Kindern ohne Psoriasis.

Die Studie zeigt, dass Kindern mit Psoriasis ein höheres Risiko für Erkrankungen des Stoffwechsels, wie einen gestörten Zucker- und Fettstoffwechsel, haben. Die Wissenschaftler konnten aber auch sehen, dass Adipositas einen größeren Beitrag zur Entstehung der Begleiterkrankungen haben könnte als die Psoriasis.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Psoriasis / Schuppenflechte: