Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Diabetes

Kombinationstherapie mit Exenatid und Dapagliflozin: gute Erfolge bei schlecht eingestelltem Typ-2-Diabetes

Original Titel:
Safety and Efficacy of Exenatide Once Weekly Plus Dapagliflozin Once Daily Versus Exenatide or Dapagliflozin Alone in Patients With Type 2 Diabetes Inadequately Controlled With Metformin Monotherapy: 52-Week Results of the DURATION-8 Randomized Controlled Trial

DGP – Eine Kombinationstherapie mit Exenatid und Dapagliflozin eignete sich für Patienten mit Typ-2-Diabetes, deren Erkrankung nicht mit Metformin kontrolliert werden kann. Die Kombinationstherapie besserte Langzeitblutzucker, Gewicht sowie den oberen Blutdruckwert. Nebenwirkungen betrafen vor allem den Magen-Darm-Trakt und Reaktionen an der Einstichstelle.


In der Studie DURATION-8 wurde gezeigt, dass Typ-2-Diabetes-Patienten, die unter Metformin-Behandlung keine gute Krankheitskontrolle erreichten, nach 28 Wochen Behandlung mit entweder Kombinationstherapie oder alleiniger Behandlung mit Exenatid oder Dapagliflozin deutlich mehr von der Kombinationstherapie profitierten. Dies zeigte sich durch bessere Blutzuckerwerte, einem verbesserten oberen Blutdruckwert und günstigeren Auswirkungen auf das Gewicht. Im Folgenden werden die Studienergebnisse nach 52 Wochen beschrieben.

Was wirkt besser? Exenatid, Dapagliflozin oder die Kombination aus beidem?

In die Studie wurden Typ-2-Diabetes-Patienten mit einem Langzeitblutzuckerwert zwischen 8,0 % und 12,0 % (64–108 mmol/mol) eingeschlossen. Die Metformin-Dosis lag bei ≥ 1500 mg/Tag. Die Patienten wurden zufällig auf 1 von 3 verschiedenen Gruppen aufgeteilt:

  • Exenatid (1-mal pro Woche als Spritze, 2 mg) plus täglich Dapagliflozin (in Tablettenform, 10 mg)
  • Exenatid (1-mal pro Woche) plus Placebo in Tablettenform
  • Dapagliflozin plus Placebo, welches gespritzt wurde

Kombinationstherapie war in vielen Punkten einer Therapie mit einem Medikament überlegen

695 Patienten nahmen an der Studie teil, 75,3 % davon beendeten die Studie. Nach 52 Wochen zeigten sich deutliche Verbesserungen des Langzeitblutzuckerwerts durch die Kombinationstherapie im Vergleich zur Monotherapie (alleinigen Therapie) mit Exenatid oder Dapagliflozin. Außerdem beobachteten die Wissenschaftler größere Verbesserungen von Gewicht und oberem Blutdruckwert bei dem Vergleich der Kombinationstherapie mit der Monotherapie mit Exenatid. Hingegen waren die Ergebnisse für Gewicht und oberen Blutdruckwert beim Vergleich der Kombinationstherapie mit der Monotherapie mit Dapagliflozin ähnlich.

Gute Verträglichkeit der Kombinationstherapie

Die Kombinationstherapie wurde gut vertragen und es traten keine unerwarteten Sicherheitsbedenken auf. Mehr Patienten unter der Kombinationstherapie litten unter Symptomen im Magen-Darm-Trakt und Reaktionen an der Einstichstelle. Es traten keine schweren Unterzuckerungen auf.

Schlussfolgernd zeigte diese Studie, dass eine Kombinationstherapie mit Exenatid und Dapagliflozin für mit Metformin vorbehandelte Typ-2-Diabetes-Patienten über eine Dauer von 52 Wochen sicher und effektiv war. Durch die Kombinationstherapie besserten sich Langzeitblutzuckerwert, Gewicht und der obere Blutdruckwert der Patienten. Die Kombinationstherapie war in Bezug auf den Langzeitblutzucker gegenüber Monotherapien mit Exenatid und Dapagliflozin überlegen. Bezogen auf Körpergewicht und den oberen Blutdruckwert war die Kombinationstherapie außerdem effektiver als eine alleinige Behandlung mit Exenatid.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de