Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

KHK / Herzinfarkt

Weniger Todesfälle und Herzversagen dank SGLT-2-Hemmern bei Diabetes-Patienten mit und ohne zusätzlicher Herz-Kreislauf-Erkrankung

Original Titel:
SGLT-2 Inhibitors and Cardiovascular Risk: An Analysis of CVD-REAL

DGP – Eine Therapie mit SGLT-2-Hemmern reduzierte bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mit und ohne bestehenden Vorerkrankungen von Herz und Gefäßen das Risiko zu versterben oder einem Herzversagen zu unterliegen, wie diese große Studie mit mehr als 300000 Teilnehmern zeigte.


In bisherigen Studien zu Arzneistoffen aus der Gruppe der SGLT-2-Hemmer (SGLT leitet sich aus dem Englischen ab von sodium dependent glucose transporter) verringerten diese die Sterblichkeit der Patienten und deren Risiko für Herzversagen. Unklar ist bislang, ob die SGLT-2-Hemmer nur dann wirksam sind, wenn die Patienten, die diese Arzneistoffe einnehmen, bereits Vorerkrankungen am Herz-Kreislauf-System aufweisen. Diese Lücke versuchte nun ein internationales Forscherteam zu füllen.

Therapie mit SGLT-2-Hemmern senkte Sterblichkeitsrisiko und Risiko für Herzversagen bei Patienten mit Typ-2-Diabetes

Die Forscher schlossen Patienten mit Typ-2-Diabetes aus 6 verschiedenen Ländern in ihre Analyse ein, die kürzlich eine Therapie mit SGLT-2-Hemmern begonnen hatten. Diesen Patienten wurden weitere Patienten mit Typ-2-Diabetes gegenübergestellt, die andere Medikamente zur Absenkung ihres Blutzuckerspiegels erhielten. Beide Gruppen umfassten 153078 Patienten. Zu Beginn litten insgesamt 13 % der Patienten unter Vorerkrankungen, die das Herz-Kreislauf-System betrafen. Im Vergleich zu den Patienten mit anderen blutzuckersenkenden Medikamenten wiesen die Patienten, die eine Therapie mit SGLT-2-Hemmern begonnen hatten, ein niedrigeres Risiko zu versterben, auf. Dies zeigte sich sowohl bei den Patienten mit vorbestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen als auch bei den Patienten ohne solche Vorerkrankungen. Gleiches galt auch für das Risiko für Herzversagen und für das Risiko für Herzversagen und das Sterblichkeitsrisiko zusammengenommen – Patienten mit und ohne Vorerkrankungen am Herz-Kreislauf-System, die SGLT-2-Hemmer einnahmen, hatten ein niedrigeres Risiko für die genannten Endpunkte als die Vergleichsgruppe, die mit anderen blutzuckersenkenden Medikamenten behandelt wurde.

Eine Behandlung mit SGLT-2-Hemmern erwies sich gemäß diesen Studienergebnissen für Patienten mit Typ-2-Diabetes als äußerst günstig: die Patienten wiesen im Vergleich zu solchen Patienten, die mit anderen blutzuckersenkenden Medikamenten behandelt wurden, ein niedriges Risiko zu versterben oder an einem Herzversagen zu leiden, auf. Dieses reduzierte Risiko konnte sowohl dann gesehen werden, wenn die Patienten Vorerkrankungen am Herz-Kreislauf-System aufwiesen als auch dann, wenn die Patienten vorher herzgesund waren.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de