Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Um Schmerzen bei der Regelblutung zu vermindern, könnten Milchsäurebakterien helfen

Original Titel:
Beneficial Effects of Oral Lactobacillus on Pain Severity in Women Suffering from Endometriosis: A Pilot Placebo-Controlled Randomized Clinical Trial

DGPEine kleine Studie aus dem Iran untersuchte, ob die Schmerzen von Endometriose-Patientinnen durch die Einnahme von Milchsäurebakterien vermindert werden können. Dabei zeigte sich ein positiver Effekt auf die Schmerzen während der Menstruation und das allgemeine Schmerzempfinden. Die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und chronische Beckenschmerzen wurden allerdings nicht beeinflusst.


Milchsäurebakterien, die Laktobazillen, besiedeln den Verdauungstrakt und die Vagina. In der Vagina trägt ein ausreichender Gehalt an Milchsäurebakterien dazu bei, dass ein normaler pH-Wert aufrechterhalten und Infektionen vermindert werden. Die Milchsäurebakterien im Darm spielen ebenso eine wichtige Rolle für ein intaktes Immunsystem. Ein intaktes Immunsystem könnte wiederum eine Rolle für die Schmerzempfindung bei Endometriose-Patientinnen spielen.

Helfen Milchsäurebakterien, um die Schmerzen von Endometriose-Patientinnen zu mindern?

Wissenschaftler aus dem Iran untersuchten deshalb, ob das Ausmaß, indem Endometriose-Patientinnen an Schmerzen leiden, gemindert werden kann, wenn diese Kapseln mit Milchsäurebakterien einnehmen. Für ihre Studie gewannen die Wissenschaftler 37 Frauen, die nachgewiesenermaßen an Endometriose litten. In den drei Monaten vor Beginn der Studie hatten die Frauen keine Hormonbehandlung erhalten. Die Frauen wurden auf 2 verschiedene Gruppen aufgeteilt, die 8 Wochen lang täglich entweder Milchsäurebakterien (Interventionsgruppe) oder ein Scheinpräparat (Kontrollgruppe) einnahmen. Bei Studienbeginn sowie nach 8 und 12 Wochen erfassten die Wissenschaftler, inwiefern die Frauen an schmerzhaften Monatsblutungen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und chronischen Beckenschmerzen litten. Ebenso ermittelten sie das allgemeine Schmerzempfinden.

Weniger Menstruationsschmerzen durch Milchsäurebakterien

Zu Beginn der Studien wiesen die Frauen aus beiden Gruppen ähnliche Werte bei allen erfassten Schmerzen auf. Nach 8 Wochen waren die Schmerzen bei der Monatsblutung und die Schmerzen allgemein bei den Frauen aus der Interventionsgruppe deutlicher vermindert als bei den Frauen aus der Kontrollgruppe.

Die Wissenschaftler schlussfolgerten aufgrund dieser Ergebnisse, dass Milchsäurebakterien, die in Form von Kapseln verabreicht wurden, bei Endometriose-Patientinnen einen schmerzlindernden Effekt erzielen könnten – das allgemeine Schmerzempfinden und die Schmerzen bei der Menstruation wurden gemindert. Die hier gesehenen Ergebnisse müssen nun in weiteren Studien bestätigt werden, um Empfehlungen für betroffene Patientinnen ableiten zu können.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Endometriose: