Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

COVID-19 / Corona

Kinder mit COVID-19: Virus-RNA lange nachweisbar

Original Titel:
Clinical Characteristics and Viral RNA Detection in Children With Coronavirus Disease 2019 in the Republic of Korea

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler beobachteten den Krankheitsverlauf von 91 Kindern, die sich nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert hatten
  • Viele Kinder entwickelten zu keiner Zeit Symptome (22 %)
  • Im Durchschnitt konnte die Virus-RNA in Proben der oberen Atemwege 17,6 Tage lang nachgewiesen werden
  • Ob die Kinder während des gesamten Zeitraumes, in dem die RNA nachweisbar war, anstecked waren, ist ungewiss

 

DGP – Wissenschaftler beobachteten den Krankheitsverlauf von 91 Kindern mit COVID-19. Viele Kinder blieben den kompletten Zeitraum über symptomlos. Die Virus-RNA konnte viele Tage lang nachgewiesen werden. Ob die Kinder in dem gesamten Zeitraum ansteckend waren, ist jedoch ungewiss.


Welche Rolle Kinder bei der Coronavirus-Pandemie spielen, wird viel diskutiert. Wissenschaftler aus Südkorea leisteten nun einen weiteren Beitrag zu dieser Thematik, indem sie den kompletten Krankheitsverlauf von Kindern mit COVID-19 analysierten.

Wissenschaftler beobachteten den Krankheitsverlauf von Kindern mit COVID-19

Die Wissenschaftler sammelten Daten von 91 Kindern (jünger als 19 Jahre), die sich nachweislich mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert hatten. Die Kinder waren im Median 11 Jahre alt und 58 % waren Jungen. Der Nachweis der SARS-CoV-2-RNA in nasopharyngealen Proben, oropharyngealen Proben oder im Sputum erfolgte durch RT-PCR. Die Kinder wurden zwischen dem 18. Februar und dem 31. März 2020 in 22 verschiedenen Einrichtungen isoliert. Die Wissenschaftler beobachteten den Krankheitsverlauf der Kinder und wie lange die SARS-CoV-2-RNA nachweisbar war.

Viele infizierte Kinder waren asymptomatisch

Die Wissenschaftler stellten bei der Auswertung fest, dass 22 % der Kinder (20 Kinder) während des gesamten Beobachtungszeitraums (durchschnittlich 21,9 Tage) symptomlos blieben. Von den 71 Kindern, die Symptome entwickelten, hatten 47 Kinder (66 % der symptomatischen Kinder) bereits vor der Diagnose Symptome. Bei 18 Kindern (25 % der symptomatischen Kinder) traten die Symptome erst nach der Diagnose auf. Die restlichen 6 Kinder (9 % der symptomatischen Kinder) erhielten die Diagnose bei Symptombeginn. Das bedeutet, dass etwa 4 von 10 Kindern (38 Kinder, 42 %) zum Zeitpunkt des Coronatests keine Symptome hatten.

Das häufigste Symptom war Fieber

Kinder, die Symptome zeigten, waren am häufigsten von Fieber (≥38,0 °C) und mildem Fieber (zwischen 37,5 °C und 38,0 °C) betroffen (27 Kinder (30 %) bzw. 35 Kinder (39 %)). 54 Kinder (60 %) hatten Atemwegsbeschwerden, wie Husten, Auswurf und Rhinorrhoe. 16 Kinder (18 %) hatten Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall und Bauchschmerzen. Ein Kind litt lediglich unter Bauchschmerzen und Durchfall, ohne Fieber oder Atemwegsbeschwerden. 12 Kinder (16 %) klagten über Geschmacks- oder Geruchsverlust. Bei einem Kind war der Geschmacksverlust das einzige Symptom.

Die Virus-RNA war lange nachweisbar

Durchschnittlich konnten bei den Kindern 17,6 Tage lang SARS-CoV-2-RNA in Proben der oberen Atemwege festgestellt werden. Bei asymptomatischen Kindern war dies durchschnittlich 14,1 Tage der Fall. Bezüglich der durchschnittlichen Dauer der Virus-RNA-Detektion machte es keinen Unterschied, ob die Kinder Infektionen in den oberen oder in den unteren Atemwegen hatten (18,7 Tage vs. 19,9 Tage; p=0,54).

COVID-19 verlief in den meisten Fällen mild

Neben den asymptomatischen Fällen hatten 46 Kinder (50,5 %) eine milde, 20 Kinder (22,0 %) eine moderaten und 2 Kinder (2,2 %) eine schwere Erkrankung. Die Kinder mit schwerem Krankheitsverlauf bekamen Sauerstoff, ohne mechanisch beatmet werden zu müssen. 14 Kinder (15 %) wurden mit Lopinavir/Ritonavir und/oder Hydroxychloroquin behandelt. Die restlichen 77 Kinder bekamen keine Behandlung gegen COVID-19. Alle Kinder erholten sich. Kein Kind wurde mechanisch beatmet oder kam auf die Intensivstation. Auch Todesfälle gab es keine.

Viele Kinder, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert hatten, zeigten keine Symptome. Das bedeutet, dass bei vielen Kindern die Infektion möglicherweise nicht erkannt wird und die Betroffenen unbewusst weitere Personen anstecken können. Das ist gerade vor dem Hintergrund kritisch, dass bei vielen Kindern die Virus-RNA noch lange nachweisbar war. Es ist jedoch zu beachten, dass die nachgewiesene Virus-RNA noch nichts darüber aussagt, ob die Kinder auch wirklich ansteckend sind. Die RNA allein sagt noch nichts darüber aus, ob tatsächlich aktive, übertragbare Viren vorhanden sind. Um das herauszufinden, ist weitere Forschung nötig.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de