Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Schützen Haustiere vor chronischen Darmentzündungen?

Original Titel:
The Influence of Breastfeeding, Cesarean Section, Pet Animals, and Urbanization on the Development of Inflammatory Bowel Disease: Data from the Swiss IBD Cohort Study










Kurz & fundiert
  • Wissenschaftler befragten CED-Patienten und deren Freunde zu verschiedenen Umweltfaktoren
  • Nur kurz gestillt werden (weniger als 6 Monate) und Haustiere in der Kindheit reduzierten das Risiko, an Colitis ulcerosa zu erkranken

 

DGP – Haustiere in der Kindheit könnten vor Colitis ulcerosa schützen. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler, nachdem sie CED-Patienten und deren Freunde zu verschiedenen Umweltfaktoren befragten.


Trotz vieler Forschung ist noch immer nicht klar, warum manche Menschen an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) erkranken, während andere verschont bleiben. Es scheint viele verschiedene Faktoren zu geben, die das Erkrankungsrisiko beeinflussen. Schweizer Wissenschaftler untersuchten den Einfluss verschiedener Umweltfaktoren auf das Risiko für Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.

CED-Patienten und deren Freunde füllten Fragebögen aus

An der Studie nahmen 1 111 CED-Patienten teil. Sie alle füllten einen Fragebogen bezüglich verschiedener Umweltfaktoren wie Art der Entbindung, Stillen oder Haustiere aus. Als Kontrollpersonen wurden Kindheitsfreunde der Patienten herangezogen, die in einem ähnlichen Umfeld aufwuchsen.

Haustiere schützten vor Colitis ulcerosa

Bei der Auswertung der Fragebögen stellten die Wissenschaftler fest, dass für weniger als 6 Monate gestillt zu werden mit einem geringeren Risiko für Colitis ulcerosa/unbestimmte Colitis einherging (OR: 0,473; p=0,006). Die Art der Entbindung hatte hingegen keinen Einfluss auf das CED-Risiko. CED-Patienten hatten seltener Haustiere als die Kontrollgruppe (p=0,004). Personen, die vor ihrem 20. Lebensjahr mit einer Katze oder einem Hund (OR: 0,688, p=0,015) oder mit einem Nagetier (OR: 0,598; p=0,001) zusammenlebten, hatten ein geringeres Risiko an Colitis ulcerosa/unbestimmte Colitis zu erkranken.

Die Ergebnisse der Studie deuteten darauf hin, dass Colitis ulcerosa stärker von Umweltfaktoren beeinflusst wird als Morbus Crohn. Haustiere in der Kindheit schienen einen schützenden Effekt zu haben.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de