Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Corona

Coronasymptome bei milden Verläufen

Original Titel:
Symptom Diary-Based Analysis of Disease Course among Patients with Mild Coronavirus Disease, Germany, 2020

Kurz & fundiert

  • COVID-19-Patienten mit mildem Verlauf führten ein detailliertes Symptomtagebuch
  • Zu den häufigsten frühen Symptomen (im Median 1 Tag nach Symptombeginn) zählten:
    • Fatigue (91 %)
    • Husten (85 %)
    • Kopfschmerzen (78 %)
  • Zu den häufigsten späteren Symptomen (im Median 3-4 Tage nach Symptombeginn) zählten:
    • Geschmacksverlust (66 %)
    • Geruchsverlust (62 %)
    • Dyspnoe (51 %)

 

DGP – Wissenschaftler analysierten die Coronasymptome von ambulanten COVID-19-Patienten mit mildem Verlauf. Die häufigsten Symptome waren Fatigue, Husten und Kopfschmerzen und traten direkt zu Symptombeginn auf. Spätere häufige Symptome waren Geschmacksverlust, Geruchsverlust und Dyspnoe.


Obwohl es viele schwere COVID-19-Verläufe gibt, verläuft die Mehrzahl der Infektionen mild. Wissenschaftler aus Münster interessierten sich gezielt für den milden Verlauf von COVID-19. Sie wollten herausfinden, wie häufig welche Symptome zu welchem Zeitpunkt auftreten.

COVID-19-Patienten mit mildem Verlauf protokollierten ihre Symptome

Die Wissenschaftler untersuchten retrospektiv die täglichen Symptome von 313 ambulanten COVID-19-Patienten. Dafür nutzten sie detaillierte Symptomtagebücher der Patienten. Die Wissenschaftler konzentrierten sich bei ihrer Analyse auf die ersten 20 Krankheitstage. Mit statistischen Analysen schätzten sie die Wahrscheinlichkeit von Symptomen über die Zeit.

Frühe und späte Coronasymptome

Die häufigsten Symptome waren Fatigue (91 %), Husten (85 %) und Kopfschmerzen (78 %). Diese traten im Median einen Tag nach Symptombeginn auf. Weitere frühe Symptome waren Myalgie (73,2 %), Rhinitis (70,3 %) und Halsschmerzen (65,2 %). Fieber (61 %) entwickelte sich im Median zwei Tage nach Symptombeginn. Dyspnoe (51 %) und neurologische Symptome wie Geschmacksverlust (66 %) und Geruchsverlust (62 %) traten erst später auf – im Median 3-4 Tage nach Symptombeginn. Auch gastrointestinale Symptome (Übelkeit (31,9 %), Erbrechen (3,2 %) und Durchfall (32,6 %) traten im Median erst 3-5 Tage nach Symptombeginn auf.

Die Symptome einer milden COVID-19-Infektion ähneln denen von anderen Atemwegsinfektionen. Diese auseinanderzuhalten, ist ohne Testung nicht möglich. Daher sollten gerade während der Influenza-Saison symptomatische Patienten häufiger auf SARS-CoV-2 getestet werden.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de