Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Deutsches Herzzentrum Berlin

Ein neues System aus den USA erlaubt eine noch exaktere Methode zum Verschluss von Defekten der Herzscheidewand. Am DHZB wurde es nun europaweit erstmalig eingesetzt. Der Vorhofseptumdefekt oder Atrium-Septum-Defekt (ASD) ist – vereinfacht gesagt – ein „Loch“ in der Scheidewand zwischen den beiden Vorhöfen des Herzens und gehört zu den häufigsten angeborenen Herzfehlern. In den […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Informationen für Patient*innen und Angehörige Für alle Transplantierten und ihre Angehörigen bietet die Interessengemeinschaft Organtransplantierter Patienten e.V. (IOP) eine Website mit Informationen zu Corona an. Wie kann ich mich vor Ansteckung schützen? Welchen Mundschutz sollte ich tragen? Darf ich als Transplantiert(e) arbeiten? Gab es bereits Transplantierte mit der COVID-Erkrankung? Unter https://tx-corona-info.de/ gibt es unter anderem […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Informationen für Patient*innen und Angehörige Dr. med. Friederike Danne, Oberärztin unserer Ambulanz für Angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie, hat die Fragen bearbeitet und die Antworten zusammengefasst. Wir haben eine Vielzahl von Fragen zu den Risiken der COVID-Erkrankung bei Patient*innen mit angeborenen Herzfehlern bekommen.  Die große Sorge vieler Patient*innen und/oder ihrer Angehörigen können wir sehr gut verstehen. Wir […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Zum ersten Mal wurde am DHZB bei einem Kind ein neuer Schirm zum Verschluss von Defekten der Herzvorhof-Scheidewand eingesetzt. Das System kommt ohne Metall aus und hat stattdessen ein Gerüst, das vom Körper abgebaut wird. Der Atriumseptumdefekt (ASD), also ein „Loch“ in der Scheidewand zwischen den beiden Vorhöfen des Herzens, gehört zu den häufigsten angeborenen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ein neuer Antrieb für das „Berlin Heart Excor Pediatric“, dem weltweit einzigen für Kinder zugelassenen Kunstherz-System, ermöglicht schwer herzkranken Kindern deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Am DHZB wurde das System nun erstmals eingesetzt. Das „Berlin Heart Excor Pediatric“ gehört zu den Systemen für mechanische Kreislaufunterstützung, die fachsprachlich als „Ventricular Assist Devices (VAD)“ und umgangssprachlich meist als „Kunstherzen“ […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Mit einer schlauchförmigen Mikropumpe direkt im Herzen konnten DHZB-Mediziner jetzt einer 37jährigen Frau mit lebensbedrohlicher Herzmuskelentzündung ein Kunstherz und eine Transplantation ersparen. Franziska Bleis aus Teltow bei Berlin steht mitten im Leben: in einer glücklichen Partnerschaft, als Mutter einer 8-jährigen Tochter und Personalleiterin einer großen kardiologischen Praxis. „Ein grippaler Infekt, der sich ein bisschen auf […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Zum weltweit ersten Mal wurde am DHZB eine neue Schutzhülle für implantierbare Schrittmacher oder Defibrillatoren eingesetzt. Sie soll Komplikationen beim Wechsel der Geräte verhindern. Weit über eine Million Menschen in Deutschland tragen einen Herzschrittmacher und/oder Defibrillator, über 100.000 Geräte werden jährlich neu implantiert (Stand 2018). Auch wenn es dabei zu keinerlei Komplikationen kommt, müssen die […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ein neuartiges Verfahren ermöglicht die schonende Verbesserung der Herzmuskelschwäche bei Patienten, denen zuvor nur mit einer offenen Herz-OP geholfen werden konnte. Eine neue Studie soll jetzt die langfristige Wirksamkeit ermitteln. Von seinem ersten Herzinfarkt im Jahr 1984 konnte sich Lothar Boltzt aus Berlin noch nahezu vollständig erholen. Kurz nach dem Eintritt ins Rentenalter erlitt der […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Mithilfe eines neuen Verfahrens kann am DHZB ein junger Mann aus Essen erfolgreich behandelt werden, der nach einer schweren Lungenembolie kaum noch Überlebenschancen hatte. Marlin Koth kommt im November 1991 mit mehreren schweren Herzfehlern zur Welt. Kinderherzchirurgen müssen ihm einen sogenannten „Fontankreislauf“ schaffen. Dabei hat das Herz nur eine Kammer. Sie pumpt sauerstoffreiches Blut aus […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Wissenschaftler des DHZB und des Universitätsspitals Zürich zeigten, dass kurz vor dem Eingriff ergriffene Maßnahmen die Notwendigkeit von Bluttransfusionen deutlich senken können. Die Studie wurde jetzt im „The Lancet“ veröffentlicht. Wenn ein Patient während oder nach einer Operation zu viel Blut verliert, muss dieser Verlust mit einer Bluttransfusion, also mit Spenderblut, ausgeglichen werden. Trotz sorgfältigster […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ein angehender Herzchirurg am Deutschen Herzzentrum Berlin hat ein System entwickelt, das Komplikationen nach einer Herzoperation voraussagen kann, noch bevor es zu ersten Symptomen kommt. Die Studie zur Bewertung dieser neuen Technik wurde jetzt in „Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht, dem Fachableger von „The Lancet“, einer der bedeutendsten medizinischen Fachzeitschriften weltweit. Dr. Alexander Meyer, Informatiker und […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →