Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Kepler Universitätsklinikum

Experte des Kepler Universitätsklinikums warnt „Das Rauchen bei Jugendlichen erzeugt frühzeitig Sucht und Langzeitschäden und muss uncool werden!“ Am 31. Mai findet der jährliche Weltnichtrauchertag statt. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Högler nimmt dies zum Anlass vor den schädlichen Auswirkungen speziell auf Kinder und Jugendliche zu warnen.  Diese Zielgruppe der Tabakindustrie ist besonders vulnerabel, da sie für […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Für eine rasche Gesundung nach Operationen ist eine optimale Gewebsdurchblutung notwendig, um den Wundheilungsprozess zu unterstützen und Infektionen vorzubeugen. Die regionale Durchblutung ist durch Rauchen deutlich verringert und das kann Anlass für Komplikationen sein. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Raucherinnen und Raucher häufiger an Infekten und Knochenheilungsstörungen nach orthopädischen und unfallchirurgischen Operationen leiden. Eine Rauchpause […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Etwa 20 Prozent der österreichischen Bevölkerung lebt mit einer Form von Hörbeeinträchtigung. Ein deutlich erhöhtes Risiko für soziale Isolation, Depression und Demenz kann die Folge sein.Hörimplantate können immer dann, wenn Hörgeräte nicht mehr helfen, eine Lösung sein. Ein Hörimplantat ist ein technisches Hilfsmittel, das den Hörsinn elektronisch unterstützt oder ersetzt. Statistische Zahlen – Betroffene 1-2 […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Epilepsie gehört zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen. Im ersten Lebensjahr ist die Inzidenz mit 118 von 100 000 Kleinkindern pro Jahr besonders hoch. Eine, in jungem Alter, beginnende Epilepsie führt sehr häufig zu Einbußen in der kognitiven Entwicklung mit einer schlechten Langzeitprognose, insbesondere dann, wenn eine hohe Anfallsfrequenz vorliegt. Häufig zeigen diese Kinder zusätzlich zu […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Manche ungeborene Kinder mit Herzklappenfehler können im zweiten Schwangerschaftsdrittel eine schwere Herzschwäche mit Wassereinlagerungen im Bauch und Brustkorb entwickeln. Kommt es zu diesem ungünstigen Verlauf, konnte bisher diesen Ungeborenen medizinisch leider nicht geholfen werden, auch konnten keine Behandlungen mehr durchgeführt werden. Meist starben die Ungeborenen noch im Mutterleib. Am Kinderherz Zentrum in Linz konnten jetzt […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Erkrankungen der Nebenschilddrüse sind häufig, werden aber oftmals spät entdeckt. Die Diagnose dieser Erkrankung ist für den menschlichen Organismus von essentieller Bedeutung. Das Schilddrüsen Zentrum am Kepler Universitätsklinikum ist Ansprechpartner für alle Anfragen zum Thema Schilddrüse. Innovative Diagnoseverfahren sowie schonende OP-Techniken werden angewendet. Die Nebenschilddrüsenkörperchen sind ganz kleine Organe, welche nur wenige Millimeter im Durchmesser […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Teilweise sind Patientinnen und Patienten verunsichert, ob derzeit während der Corona-Pandemie ein geeigneter Zeitpunkt für eine Knie- oder Hüftoperation ist. Viele Operationen wurden aus Angst vor der Infektion mit dem Corona-Virus abgesagt. Wenn die Schmerzen noch erträglich sind, warten einige lieber noch weiter ab und müssen mit ihren Schmerzen und Bewegungseinschränkungen leben. Ist eine Operation […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Am Freitag, den 18. September, erfolgte der weltweit erste Doppelklappenersatz am schlagenden Herzen im Universitären Herz Zentrum OÖ am Kepler Universitätsklinikum. Der Empfänger ist ein 83 Jahre alter Mann mit einer hochgradigen Aortenklappenstenose und einer hochgradigen Mitralklappeninsuffizienz. Der Eingriff ist gelungen, der Patient konnte bereits auf die Normalstation verlegt werden. Die Aortenklappenstenose, sprich eine Engstelle […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Im interdisziplinären Prostata Zentrum des Kepler Universitätsklinikums werden alle Erkrankungen der Prostata, gut- wie bösartig, behandelt. Das Prostata Zentrum vereint interdisziplinäre medizinische Kompetenz mit modernster Ausstattung und zukunftsweisenden, am Patientenwohl orientierten Konzepten. Im Prostata Zentrum arbeiten Spezialistinnen und Spezialisten unterschiedlicher Fachabteilungen zusammen. Die Standards von Diagnostik und Therapie von Prostataerkrankungen werden jährlich neu geprüft, aktuelle […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Herkömmliche Herzschrittmacher verbessern und verlängern seit Jahrzehnten das Leben von Millionen Patientinnen und Patienten weltweit. Als sensible Stelle dieser Schrittmacher gilt besonders der Raum im Gewebe unter dem Schlüsselbein für Batterie und Generator und die von dort zum Herzen führenden Sonden. Hier können sich in den Jahren nach der Implantation Bakterien ansiedeln und damit Infektionen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Das Kepler Universitätsklinikum ist eines jener weltweit 16 Spitäler, an dem ein vom Oberösterreicher Josef Penninger mitentwickelter Wirkstoff zur Behandlung von COVID-19 zum Einsatz kommt. Der Wirkstoff wird schwer an Corona erkrankten Patientinnen  und Patienten intravenös verabreicht und soll die Erkrankungsdauer und –schwere günstig beeinflussen. „Wir freuen uns, dass es als junges Universitätsklinikum gelungen ist, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Der ischämische Schlaganfall oder Hirninfarkt ist die häufigste Form des Schlaganfalls. Ursache ist eine als Ischämie bezeichnete plötzliche Minderdurchblutung des Gehirns und damit eine Minderversorgung mit Sauerstoff und Glukose, die zur Energiegewinnung benötigt werden. Bei einem ischämischen Schlaganfall geht es in der ersten Linie darum, diesen SCHNELL zu erkennen und RASCH zu behandeln. Dies gilt […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ein Schlaganfall ist ein Notfall. Je früher die Behandlung einsetzt, desto größer sind die Chancen einer Rückbildung der schlaganfallbedingten Störungen. Die Rettung (144) muss sofort verständigt werden („Time is Brain“) und die Patientin bzw. der Patient möglichst rasch und am besten mit Arztbegleitung in eine Klinik mit einer neurologischen Abteilung und Schlaganfall-Einheit („Stroke Unit“) eingewiesen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →