Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

KHK / Herzinfarkt

Die Darmfloren von Patienten mit Arteriosklerose und von gesunden Menschen unterscheiden sich

Original Titel:
The gut microbiome in atherosclerotic cardiovascular disease

DGP – Die Darmflora eines jeden Menschen ist einzigartig. Dennoch wurden in der vorliegenden Studie Gemeinsamkeiten bezüglich der Darmflora bei Patienten mit Arteriosklerose entdeckt, die sich von den Darmfloren gesunder Personen unterschieden.


Der Darm eines jeden Menschen wird von verschiedenen nützlichen Mikroorganismen besiedelt. Die Zusammensetzung dieser Mikroorganismen ist von Mensch zu Mensch verschieden. Es gibt jedoch Gemeinsamkeiten zwischen verschiedenen Menschengruppen. So fehlen beispielsweise bei Menschen mit bestimmten Erkrankungen spezielle Darmbakterien, während andere vermehrt auftreten. Es ist somit möglich, die Zusammensetzung der Darmflora mit bestimmten Krankheiten in Verbindung zu bringen.

Wissenschaftler verglichen die Darmbakterien von Patienten mit Arteriosklerose mit denen von gesunden Personen

Ein internationales Forscherteam untersuchte, ob und wie sich die Darmfloren von Patienten mit Arteriosklerose von denen gesunder Menschen unterscheiden. Hierzu wurden Stuhlproben von 218 Arteriosklerose-Patienten und von 187 gesunden Menschen auf Bakterien untersucht und miteinander verglichen.

Die Darmfloren von Arteriosklerose-Patienten unterschieden sich von denen gesunder Personen

Bei der Analyse der Stuhlproben fiel auf, dass sich die Zusammensetzung der Darmbakterien zwischen beiden Gruppen unterschied. Die Stuhlproben von Patienten mit Arteriosklerose zeigten mehr Enterobakterien und Streptokokken. Es darf bei diesen Analysen jedoch nicht vergessen werden, dass auch Medikamente Einfluss auf die Darmflora haben. Trotzdem schienen die Unterschiede zwischen der Darmflora eines Patienten und eines gesunden Studienteilnehmers mehr durch die Krankheit als durch die eingenommenen Medikamente bedingt zu sein. Des Weiteren konnten Gemeinsamkeiten zwischen den Stuhlproben von Patienten mit Arteriosklerose und den Stuhlproben von Patienten mit starkem Übergewicht, Diabetes, Leberzirrhose und rheumatoider Arthritis gefunden werden.

Die Darmfloren von Patienten mit Arteriosklerose unterscheiden sich von denen gesunder Menschen. Diese Erkenntnis legt den Grundstein für viele weitere, spannende Studien. So könnte in Zukunft aufgeklärt werden, welche Rolle bestimmte Darmbakterien bei der Arteriosklerose spielen. Daraus könnten sich neue Therapieansätze ergeben. Die Stuhltransplantation, bei der die Darmflora eines gesunden Spenders auf einen Patienten übertragen wird, hat sich beispielsweise schon bei anderen Erkrankungen, wie der chronischen Darmentzündung Colitis ulcerosa, bewährt (Studie von Paramsothy und Kollegen; 2017 in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht).

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Referenzen:

Jie Z, Xia H, Zhong SL, Feng Q, Li S, Liang S, Zhong H, Liu Z, Gao Y, Zhao H, Zhang D, Su Z, Fang Z, Lan Z, Li J, Xiao L, Li J, Li R, Li X, Li F, Ren H, Huang Y, Peng Y, Li G, Wen B, Dong B, Chen JY, Geng QS, Zhang ZW, Yang H, Wang J, Wang J, Zhang X, Madsen L, Brix S, Ning G, Xu X, Liu X, Hou Y, Jia H, He K, Kristiansen K. The gut microbiome in atherosclerotic cardiovascular disease. Nat Commun. 2017 Oct 10;8(1):845. doi: 10.1038/s41467-017-00900-1.