Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Psoriasis / Schuppenflechte

Vergleich äußerlicher und innerlicher Therapien bei Psoriasis

Original Titel:
Calcipotriol plus betamethasone dipropionate aerosol foam versus apremilast, methotrexate, acitretin, or fumaric acid esters for the treatment of plaque psoriasis: A matching-adjusted indirect comparison

DGP Der Schaum mit Calcipotriol und Betamethasondipropionat zeigte nach 4 Wochen eine stärkere Wirkung als Apremilast, Methotrexat und Acitretin nach 12 bzw. 16 Wochen. Die Wirkung zu Fumarsäureestern war vergleichbar.


Eine topische, also äußerliche Therapie gilt als wichtigste Behandlung bei milder oder mittelschwerer Psoriasis. Dabei ist nicht immer ganz leicht zu entscheiden, wann von einer topischen zu einer systemischen, also inneren, Therapie gewechselt werden sollte. Eine Studie verglich jetzt eine äußerliche Therapie mit Calcipotriol/Betamethason mit einer inneren Therapie mit verschiedenen Wirkstoffen.

Die Studie verglich Sprühschaum und systemische Therapien

In der Studie ging es um einen Sprühschaum mit Calcipotriol (0,0005 %) und Betamethasondipropionat (0,05%). Calcipotriol ist ein Wirkstoff, der sich aus Vitamin D3 ableitet und Entzündungen hemmen sowie die normale Neubildung der Haut fördern soll. Der Wirkstoff kann allein oder zusammen mit dem Kortison Betamethasondipropionat angewandt werden, das Entzündungen hemmt. Wir berichteten bereits über die Wirksamkeit des Präparats (Schaum zur äußeren Anwendung kann Schuppenflechte reduzieren und Behandlung der Psoriasis mit Sprühschaum könnte effektive und sichere Therapie bieten).

Die Studie führte einen indirekten Vergleich aus

Die Wissenschaftler werteten Daten aus 4 Studien mit 749 Patienten zur Anwendung des Schaums aus. Sie verglichen die Studien mit Studien zu Apremilast, Methotrexat, Acitretin und Fumarsäureestern. Der Vergleich zwischen den Wirkstoffen war also indirekt und fand zwischen verschiedenen Studien anstatt innerhalb der gleichen Studie statt. Die inneren Wirkstoffe brauchen außerdem länger, bis eine Wirkung einsetzt. Daher wurden in der Studie unterschiedliche Zeitpunkte zur Auswertung gewählt.

Der Schaum war nach 4 Wochen wirksamer als einige systemische Therapien

Nach 4 Wochen erreichten 52,7 % der Patienten, die den Schaum erhielten, ein klares oder minimal betroffenes Hautbild (PGA 0/1). Von Patienten mit Apremilast erreichten hingegen nach 16 Wochen nur 30,4 % das gleiche Ergebnis. Auch ein anderes Bewertungsverfahren, der PASI (Psoriasis Area and Severity Index) war bei Patienten mit dem Schaum besser. Nach 4 Wochen erreichten etwa 50 % von ihnen eine Verbesserung von 75 %, unter Apremilast war dies nach 16 Wochen nur bei 21,6 % der Fall. Unter Methotrexat erreichten 33,5 % der Patienten nach 12 Wochen den PASI75, unter Acitretin 31,7 % und unter Fumarsäureestern 47 %.

Der Schaum mit Calcipotriol und Betamethasondipropionat zeigte nach 4 Wochen eine stärkere Wirkung als Apremilast, Methotrexat und Acitretin nach 12 bzw. 16 Wochen. Die Wirkung zu Fumarsäureestern war vergleichbar. Man muss jedoch berücksichtigen, dass kein Vergleich der Wirkstoffe zu einem späteren Zeitpunkt stattfand, also keine langfristige Untersuchung stattfand.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Psoriasis / Schuppenflechte: