Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Wirksamkeit von Infliximab bei Kindern mit chronischer Darmentzündung – Die Infliximab-Konzentration im Blut gibt Hinweise

Original Titel:
Higher Infliximab Trough Levels Are Associated With Better Outcome in Paediatric Patients With Inflammatory Bowel Disease

DGP – Infliximab bietet eine weitere Behandlungsmöglichkeit, wenn die klassischen Therapien bei der Behandlung von Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa gescheitert sind. Wissenschaftler stellten fest, dass Kinder, die sich in einer Ruhephase der Erkrankung befanden, höhere Infliximab-Konzentrationen im Blut aufwiesen als Kinder, die keine Ruhephase erreichten.


Infliximab ist das erste Biologikum, das zur Behandlung von chronischen Darmentzündungen zugelassen wurde. Dieser TNF (Tumornekrosefaktor)-Hemmer kommt dann zum Einsatz, wenn die konventionellen Therapien gescheitert sind. Studien konnten bereits zeigen, dass die Infliximab-Konzentration im Blut von Erwachsenen mit chronischer Darmentzündung mit der Wirksamkeit von Infliximab im Zusammenhang stand (z. B. Studie von Papamichael und Kollegen, 2018 in der medizinischen Fachzeitschrift Alimentary pharmacology & therapeutics veröffentlicht). Doch gilt das auch für Kinder? Dies untersuchten nun Wissenschaftler aus Belgien.

Die Infliximab-Konzentration im Blut von Kindern mit chronischer Darmentzündung wurde gemessen

Die Wissenschaftler werteten die Daten von 52 Kindern mit Morbus Crohn (33 Kinder) und Colitis ulcerosa (19 Kinder) aus, die Infliximab bekamen, nachdem dieses bereits erste Erfolge erzielt hatte. Im Mittel wurden von jedem Kind 9 Infliximab-Messungen vorgenommen (insgesamt 686 Messungen). Wenn die Infliximab-Konzentration Werte von 3 µg/ml unterschritt, wurde die Infliximab-Dosis angepasst, sodass die Infliximab-Konzentrationen im Blut der Kinder zwischen 3 bis 7 µg/ml lag. Die Wissenschaftler untersuchten, ob sich die Kinder in einer Ruhephase der Erkrankung befanden und ob diese mit der Infliximab-Konzentration im Blut der Kinder zusammenhing.

Kinder in einer Ruhephase wiesen höhere Infliximab-Konzentrationen auf

Kinder, die sich in einer klinischen Ruhephase der Erkrankung befanden, hatten im Mittel höhere Infliximab-Konzentrationen im Blut als Kinder, die eine solche Ruhephase nicht erreichten (klinische Remission: 5,4 µg/ml vs. keine Ruhephase: 4,2 µg/ml). Bei einer endoskopischen Remission – das bedeutet, dass bei der Darmspiegelung keine Auffälligkeiten gefunden wurden – war der Unterschied noch deutlicher. Kinder, die sich in einer endoskopischen Remission befanden, wiesen im Mittel Infliximab-Konzentrationen von 6,5 µg/ml auf, während bei Kindern, die keine endoskopische Remission erreichten, im Mittel Werte von 3,2 µg/ml gemessen wurden.

Kinder mit einer chronischen Darmentzündung, die sich in einer Ruhephase der Erkrankung befanden, wiesen höhere Infliximab-Konzentrationen im Blut auf als Kinder, die keine Ruhephase erreichten. Die Autoren der Studie merkten an, dass es sinnvoll sein könnte, regelmäßig die Infliximab-Konzentration im Blut der Patienten zu messen, um sicherzustellen, dass sich die Werte in einem Bereich befinden, in dem Infliximab wirksam ist.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu Chronische Darmentzündung: