Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

KHK / Herzinfarkt

Bluthochdruck in der Schwangerschaft erhöht das KHK-Risiko

Original Titel:
Are Preeclampsia and Adverse Obstetrical Outcomes Predictors of Cardiovascular Disease? - A Case-Control Study of Women With Heart Disease

DGP – Frauen mit der koronaren Herzkrankheit (KHK) litten häufiger während einer früheren Schwangerschaft unter Bluthochdruck als Frauen ohne KHK. Zu diesem Ergebnis kam die vorliegende Studie. Die Wissenschaftler schlussfolgerten, dass Bluthochdruck in der Schwangerschaft das Risiko für eine spätere KHK erhöht.


Es sind bereits viele Faktoren bekannt, die sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirken können. Dazu zählen vor allem eine ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung. Doch dies sind nicht die einzigen Risikofaktoren. Wissenschaftler erforschen ständig neue Faktoren, die einen Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit haben können. Dies tat auch ein Wissenschaftsteam aus Kanada. Die Forscher untersuchten, wie sich Komplikationen in der Schwangerschaft auf die spätere Herz-Kreislauf-Gesundheit der Mutter auswirkten.

Wissenschaftler befragten Frauen mit und ohne KHK zu ihren Schwangerschaften

Für ihre Studie befragten die Wissenschaftler 244 Frauen mit einer koronaren Herzkrankheit (KHK) und zum Vergleich 246 gleichaltrige Kontrollpersonen ohne KHK zu ihren zurückliegenden Schwangerschaften. Außerdem fragten sie die Studienteilnehmer, ob sie von den klassischen Risikofaktoren bezüglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen waren.

Frauen mit KHK litten häufiger während ihrer Schwangerschaft unter Bluthochdruck

Bei der Auswertung der Befragung fiel auf, dass Frauen mit KHK im Vergleich zu Frauen ohne KHK häufiger Komplikationen in der Schwangerschaft wie Schwangerschaftsbluthochdruck (3,34-mal so hohes Risiko) hatten. Wenig überraschend war, dass die Frauen mit KHK zudem häufiger von den klassischen Risikofaktoren betroffen waren als die Frauen ohne KHK. Dazu zählten Fettstoffwechselstörung (Dyslipidämie, 5,38-mal so hohes Risiko), Bluthochdruck (2,4-mal so hohes Risiko), Diabetes (2,32-mal so hohes Risiko) und Rauchen (derzeitige Raucher: 4,82-mal so hohes Risiko; ehemalige Raucher: 2,86-mal so hohes Risiko.)

Frauen mit KHK litten somit häufiger während ihrer Schwangerschaft unter Bluthochdruck als Frauen ohne KHK. Somit scheint Schwangerschaftsbluthochdruck ein Risikofaktor für die spätere Entwicklung einer KHK zu sein. Dieses erhöhte Risiko der Betroffenen sollte bei der Vorsorge und der Lebensweise berücksichtigt werden.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu KHK / Herzinfarkt: