Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Gruppensitzungen können bei künstlicher Befruchtung unterstützen

Original Titel:
The efficacy of group counselling on perceived stress among infertile women undergoing in vitro fertilization treatment: An RCT

Kurz & fundiert

  • Eine künstliche Befruchtung kann körperlich und seelisch belasten
  • Gruppensitzungen reduzierten das Stresslevel während der Behandlung

DGPEine Gruppentherapie könnte eine effektive Möglichkeit für die Patientin sein, um den Stress während einer künstlichen Befruchtung zu verringern. Patientinnen, die eine Gruppentherapie erhalten hatten, hatten deutlich geringere Stresslevel während der kompletten Behandlungszeit.


Eine künstliche Befruchtung ist eine körperliche und auch seelisch belastende Maßnahme. Eine Studie aus dem Iran untersuchte jetzt, ob eine Gruppentherapie den Stress während des Prozesses reduzieren kann.

Bei einer künstlichen Befruchtung wird zunächst die Reifung der Eizellen und der Eisprung mit Hormonen stimuliert. Die Eizellen werden dann entnommen (Punktion) und im Reagenzglas mit Spermien befruchtet. Nach einer kurzen Reifezeit werden die Embryonen dann wieder in die Gebärmutter eingesetzt.

Patienten, die unterstützende Gruppensitzungen erhielten, waren weniger gestresst

Die Studie untersuchte 50 unfruchtbare Frauen, die zum ersten Mal eine künstliche Befruchtung erhielten. Diese wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Eine erhielt sechs Gruppensitzungen bei einer Hebamme, die Kontrollgruppe nur die routinemäßige Pflege. Alle Teilnehmerinnen beantworteten Fragen zu ihrem Stresslevel, Angst und Sorgen vor der Behandlung. Zu Beginn war das Stresslevel in beiden Gruppen etwa gleich und lag knapp über 165 Punkten. Umso höher die Punktzahl, umso höher das Stresslevel. Dann absolvierte ein Teil der Teilnehmerinnen die Gruppensitzungen und alle schlossen die künstliche Befruchtung an. Zum Zeitpunkt der Punktion lag das Stresslevel in der Kontrollgruppe bei etwa 177 Punkten, in der Gruppe mit Gruppensitzung bei 116 Punkten. Beim Embryotransfer lag das Stresslevel bei 179 und 118 Punkten und zum Schwangerschaftstest bei 184 und 121 Punkten.

Eine Gruppentherapie könnte eine effektive Möglichkeit für die Patientin sein, um den Stress während einer künstlichen Befruchtung zu verringern. Patientinnen, die eine Gruppentherapie erhalten hatten, hatten deutlich geringere Stresslevel während der kompletten Behandlungszeit.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Ein Serviceangebot und weitere Themen zu PCO-Syndrom: