Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

COVID-19 / Corona

Krankheitsverlauf bei 18 Patienten aus Singapur

Original Titel:
Epidemiologic Features and Clinical Course of Patients Infected With SARS-CoV-2 in Singapore

DGP – Bei den ersten 18 Patienten in Singapur traten häufig milde Atemwegserkrankungen auf. Einige Patienten benötigten Sauerstoff. Die Ergebnisse in Bezug auf den Wirkstoff Lopinavir/Ritonavir waren nicht eindeutig.


Seit Dezember 2019 breitet sich das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 von China ausgehend weltweit aus. Wissenschaftler aus Singapur beschrieben jetzt den Krankheitsverlauf der 18 ersten Patienten, die in Singapur erkrankten.

Das Coronavirus kann über eine PCR nachgewiesen werden

Die Patienten wurden Ende Januar/Anfang Februar in 4 Krankenhäusern in Singapur behandelt. Sie hatten sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Fälle waren durch eine PCR von Proben der Atemwege bestätigt worden. Durch die PCR (Polymerase-Kettenreaktion) kann nachgewiesen werden, ob sich Genmaterial des Virus im Körper befindet. Neben den Atemwegen untersuchten die Wissenschaftler auch Urin, Stuhl und Blut auf den Virus.

12 von 18 Patienten litten an Atemwegsinfektionen

Das durchschnittliche Alter der 18 Patienten betrug 47 Jahre, die Hälfte der Patienten waren Frauen. 12 Patienten litten an Infektionen der oberen Atemwege. 15 Patienten zeigten bei Atemwegsabstrichen eine Viruslast über 7 oder mehr Tage an. 6 der Patienten brauchten Sauerstoff, 2 von ihnen kamen auf die Intensivstation. Es gab keine Todesfälle. Bei 4 von 8 Patienten zeigte sich der Virus auch in Stuhlproben und bei einem Patienten von 12 im Blut. Im Urin konnte der Virus nicht nachgewiesen werden.

6 von 18 Patienten benötigten zusätzlichen Sauerstoff

5 der Patienten, die zusätzlich Sauerstoff erhielten, bekamen eine Behandlung mit Lopinavir/Ritonavir. Bei 3 dieser Patienten ging das Fieber zurück und der Sauerstoff wurde innerhalb von 3 Tagen reduziert. Bei 2 Patienten verschlechterte sich der Zustand. 4 der 5 behandelten Patienten entwickelten Übelkeit, Erbrechen und/oder Durchfall und 3 Patienten entwickelten abnormale Leberwerte.

Bei den ersten 18 Patienten in Singapur traten häufig milde Atemwegserkrankungen auf. Einige Patienten benötigten Sauerstoff. Die Ergebnisse in Bezug auf den Wirkstoff Lopinavir/Ritonavir waren nicht eindeutig.

[DOI 10.1001/jama.2020.3204 ]

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de