Das GesundheitsPortal für innovative Arzneimittel, neue Therapien und neue Heilungschancen

Corona

Wie stark erhöht Adipositas das COVID-19-Risiko? – Ergebnisse einer umfangreichen Analyse

Original Titel:
The negative impact of obesity on the occurrence and prognosis of the 2019 novel coronavirus (COVID-19) disease: a systematic review and meta-analysis

Kurz & fundiert

  • Wissenschaftler führten eine Meta-Analyse mit 54 Studien durch
  • Adipositas erhöhte das Risiko, an COVID-19 zu erkranken und zu sterben
  • Zudem war Adipositas ein Risikofaktor für:
    • Krankenhausaufenthalte
    • mechanische Beatmung
    • Aufnahme auf die Intensivstation

 

DGP – Adipositas erhöhte nicht nur das Risiko, an COVID-19 zu erkranken, sondern auch das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler in ihrem systematischen Review mit Meta-Analyse, in die sie 54 Studien aus 10 verschiedenen Ländern einbezogen.


COVID-19 hat viele Gesichter. Nicht nur Symptome unterscheiden sich, sondern auch die Schwere des Krankheitsverlaufs. Es ist bereits bekannt, dass manche Faktoren mit einem erhöhten COVID-19-Risiko einhergehen, so auch Adipositas. Doch wie stark erhöht Adipositas das Risiko tatsächlich – und welches Risiko genau? Diesen Fragen widmeten sich Wissenschaftler aus dem Iran und Kanada. Gemeinsam führten sie einen systematischen Review mit Meta-Analyse durch, um ein besseres Bild über die derzeitige Datenlage und Erkenntnisse zu gewinnen.

Meta-Analyse mit 54 Studien

Für die Suche nach geeigneten Studien, die zwischen dem 31. Dezember 2019 und dem 01. Juni 2020 veröffentlicht wurden, nutzten die Wissenschaftler verschiedene Datenbanken (Scopus, Medline und Web of Sciences). Sie fanden insgesamt 54 Studien aus 10 verschiedenen Ländern, die ihren Ansprüchen genügten und in die Analyse einbezogen wurden.

Erhöhtes Corona-Risiko bei Adipositas

Etwa jeder dritte COVID-19-Patient (33 %; 95 % KI: 30,0 % – 35,0 %) war adipös. Den Analysen zufolge war Adipositas signifikant mit dem Risiko, an COVID-19 zu erkranken, assoziiert (OR: 2,42; 95 % KI: 1,58 – 3,70). Auch das Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf war bei Adipositas erhöht (OR: 1,62; 95 % KI: 1,48 – 1,76). Zudem ging Adipositas mit einem signifikant erhöhten Risiko für Krankenhausaufenthalte (OR: 1,75; 95 % KI: 1,47 – 2,09), mechanische Beatmung (OR: 2,24; 95 % KI: 1,70 – 2,94), Aufnahme auf die Intensivstation (OR: 1,75; 95 % KI: 1,38 – 2,22) und Tod (OR: 1,23; 95 % KI: 1,06 – 1,41) aufgrund von COVID-19 einher.

Die umfangreiche Meta-Analyse bestätigte somit, dass Adipositas mit einem erhöhten COVID-19-Risiko zusammenhing. Adipositas erhöhte nicht nur das Infektionsrisiko, sondern auch das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf, Krankenhausaufenthalte, mechanische Beatmung, Aufnahme auf die Intensivstation und das Sterberisiko.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de