Antihormontherapie

Antihormontherapie bezeichnet die medikamentöse Unterdrückung der Wirkung oder der Bildung von körpereigenen Hormonen. Diese Therapie wird zur Behandlung von bösartigen Tumoren, deren Zellen durch Hormone (v. a. Geschlechtshormone) zu Teilung und Vermehrung angeregt werden, angewandt.