Hier finden Sie die Gesundheitsnachrichten von:
Universität zu Lübeck

Forscherinnen und Forscher vom Herzzentrum Leipzig und der Universität zu Lübeck konnten im Rahmen einer großen kardiologischen Studie (TOMAHAWK) feststellen, dass eine frühzeitige Herzkatheteruntersuchung zur Darstellung der Herzkranzgefäße (Koronarangiografie) nach einem überlebten Herzstillstand mit unspezifischen EKG-Veränderungen die Überlebenschancen für Wiederbelebte nicht zwangsläufig erhöht. Das Ergebnis hat einen bedeutenden Einfluss auf die bisherige klinische Vorgehensweise bei […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Positionseffekte am FGF8 Gen verursachen eine Verkürzung der proximalen Gliedmaßen (A) Der Wildtyp trägt zwei Kopien von Fgf8, eine auf jedem Allel. (B) Die Fgf8+/dup-Mutante trägt drei Kopien von Fgf8 – zwei auf dem Allel mit einer Tandemduplikation und eine auf dem Wildtyp-Allel. (C) In der Fgf8dup/del-Mutante befinden sich zwei Kopien von Fgf8 auf dem […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Molekularbiologische Forschung verbessert das Verständnis für akute und chronische Lebererkrankungen Ein tiefer Einblick in die Molekularbiologie verbessert das Verständnis und ebnet den Weg zu neuartigen prognostischen und therapeutischen Ansätzen für Patientinnen und Patienten. Die aktuelle Studie der Forschungsgruppe der experimentellen und translationalen Hepatologie und hepatobiliären Onkologie der Universität zu Lübeck am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), gewährt […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass Tanzyten Übergewicht entgegen wirken Wer übergewichtig ist, oder zu den Diabetes-Patienten oder –Patientinnen gehört, muss davon ausgehen, dass der Energiehaushalt des Körpers gestört ist. Für die Kontrolle des Stoffwechsels ist das Gehirn zuständig. Bislang wenig verstanden war, wie das Gehirn über die Stoffwechsellage im Körper informiert wird. Wie arbeiten […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Universität zu Lübeck hat die Rolle des Gehirns bei Typ-2-Diabetes untersucht und die Ergebnisse bei Nature Metabolism veröffentlicht Um die Krankheit besser zu verstehen, haben die Forschenden unter Federführung des Institut national de la santé et de la recherche médicale (Inserm), der Universität Lille und des Universitätsklinikums Lille im […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit soll die Nachsorge-App für Brustkrebspatientinnen nun im Studieneinsatz erprobt werden. Mit rund 69.000 Fällen in Deutschland pro Jahr ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung der Frau. Aktuell erkrankt damit etwa jede achte Frau an Brustkrebs, drei von zehn Betroffenen sind dabei jünger als 55 Jahre. Brustkrebspatientinnen haben mit einer Vielzahl von Symptomen, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Neue Behandlungsmöglichkeit durch winzige Roboter Am Institut für Medizintechnik der Universität zu Lübeck und der Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE werden winzig kleine, schwimmende Roboter entwickelt, die sich in Zukunft wie U-Boote durch den Körper steuern lassen sollen. Der entwickelte Mikroroboter ist kleiner als ein Reiskorn, nämlich nur 3 mm lang und 1,2 […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Alzheimer-Biomarkern im Nervenwasser werden durch neue Gene beeinflusst: Unter Federführung der Lübecker Interdisziplinären Plattform für Genomanalytik (LIGA; Leitung: Prof. Dr. Lars Bertram) der Universität zu Lübeck hat ein Team internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neue Erkenntnisse aus dem Bereich der Alzheimer Biomarkerforschung gewonnen und im Fachmagazin „Alzheimer’s & Dementia“ hochrangig veröffentlicht. Kern der neuen Analysen waren […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Quelle: https://medrxiv.org/cgi/content/short/2021.06.24.21259218v1 Immunität hält mindestens 10 Monate an: Kombination aus Zellimmunität und Antikörpern scheint ursächlich zu sein Forscherinnen und Forscher an der Universität zu Lübeck und am Gesundheitsamt der Hansestadt Lübeck haben eine weitere Studie zur Dauer der Immunität nach einer COVID-19-Infektion abgeschlossen. Das Projekt wurde in Kooperation mit der Firma Euroimmun in Lübeck durchgeführt. […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forscherteam der Universität zu Lübeck und des UKSH Campus Lübeck entdeckt neue Funktion von Blutplättchen Blutplättchen reagieren auf Faktoren der angeborenen Immunität und spielen damit eine zentrale Rolle für das Nachwachsen von Gefäßen nach Gefäßverschlüssen. Mit dieser neuen Erkenntnis können Medizinerinnen und Mediziner möglicherweise künftig besser Herzinfarkte behandeln. Fast 50 000 Menschen sterben jährlich allein […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Eine Forschungsgruppe der Abteilung Systembiologie der Universität zu Lübeck und Ärztinnen und Ärzte der Klinik für Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, haben die Entstehungsmechanismen einer seltenen und schwer behandelbaren Form von Lymphdrüsenkrebs weiter aufgedeckt. Ihre Erkenntnisse zeigen mögliche Ansatzpunkte für künftige, zielgerichtete Therapien und verbessern die Prognoseabschätzung für die Patientinnen und […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forschergruppe veröffentlicht Übersichtsartikel In einem Übersichtsartikel in der viel gelesenen und zitierten medizinischen Fachzeitschrift Nature Reviews Clinical Oncology haben mit Prof. Perner aus der Pathologie der Universität zu Lübeck und des Forschungszentrums Borstel weitere hoch renommierte Wissenschaftler aus Hamburg, Dresden und Würzburg das aktuelle Wissen zu dem hoch komplexen Thema der Knochenmetastasen zusammengefasst und Ideen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Einjährige Corona-Studie zu Antikörpern mit rund 3000 Probandinnen und Probanden zeigt: Dunkelziffer ist deutlich zurückgegangen Im März 2020 startete ein Lübecker Forschungsteam die ELISA-Studie und untersuchte insgesamt mehr als 3000 Lübeckerinnen und Lübecker über ein Jahr lang auf das Auftreten von SARS-Co-V-2 Infektionen. Aufgrund der Ergebnisse hält die Forschungsgruppe Lockerungen bei niedrigen Fallzahlen für vertretbar, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →