Aktuelle Meldungen

aus Forschungs­institutionen, Gesundheits­behörden und Kliniken

Eingriffe an den Augen München,  April 2020 – Viele Patienten sind verunsichert, ob sie geplante Eingriffe oder Untersuchungen an den Augen angesichts der aktuellen Coronavirus-Krise vornehmen lassen sollten. Experten der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) klären auf, welche Arzttermine jetzt angezeigt sind und welche nicht. Auch liegen erste Erkenntnisse zur Ansteckungsgefahr durch Tränenflüssigkeit vor. So konnten […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Das Dilemma ist groß: Die Angst vor einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 darf die lebensnotwendige Behandlung einer Krebserkrankung nicht verhindern, aber ein bereits infizierter Krebspatient oder -patientin soll auch nicht zusätzlich durch Komplikationen von COVID-19 gefährdet werden – und eine gesamte Praxis oder Station anstecken. Ein Weg zu mehr Sicherheit ist die breite und wiederholte […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Der Corona-Virus stellt unsere Gesellschaft vor nie gekannte Herausforderungen und konfrontiert sie zugleich mit weitreichenden ethischen Konflikten. Einerseits geht es darum, die Pandemie zu bekämpfen und einzudämmen. Andererseits müssen die sozialen und ökonomischen Folgen wie Freiheitsbeschränkungen und Zwangsschließungen beachtet und kontinuierlich geprüft werden. Nicht zuletzt steht drohend die Frage im Raum, wer in einem Krisenfall […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Am HZI entwickelte Seuchenmanagement-App für Öffentlichen Gesundheitsdienst angepasst Die Covid-19-Pandemie betrifft weltweit immer mehr Länder. Da das Virus bei vielen Infizierten keine oder nur milde Symptome auslöst, gehen Forscher von einer hohen Dunkelziffer aus. Um die weitere Ausbreitung zu verlangsamen, setzen Gesundheitsbehörden auf ein konsequentes Management der Kontaktpersonen bestätigter Infektionsfälle. Dafür kann der deutsche Öffentliche […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Krankenkasse bietet Online-Upload per Handy an Die Zahl der Menschen, die wegen leichter Atemwegsprobleme im Job fehlen, hat sich im März 2020 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Das zeigt eine aktuelle Kurzanalyse der DAK-Gesundheit. Wegen der Corona-Krise dürfen niedergelassene Ärzte telefonisch für bis zu 14 Tage krankschreiben. Den Patienten sollen Arzttermine und unnötige Sozialkontakte erspart und […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Zum 1. April erhält das Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ) eine neue Forschungseinheit, die sich der Erforschung kindlicher Sarkome widmet. Die Einheit mit dem Namen „Translationale Pädiatrische Sarkomforschung“ ist gleichzeitig neue Abteilung am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ). Sie wird von der „Barbara und Wilfried Mohr Stiftung“ mit einer Anschubfinanzierung von 1,5 Millionen Euro gefördert. Das „Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg“ (KiTZ) […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Nur wer die genauen Corona-Infektionszahlen kennt, kann effektive Maßnahmen zur Eindämmung des Virus entwickeln. Jedoch erschweren uneinheitliche Übermittlungswege, potenzielle Bruchstellen in der Übermittlungskette und eine große Anzahl beteiligter Akteure den zügigen und exakten Datentransfer an entscheidende Stellen. Hierbei soll das Infektionsmelde- und -informationssystem (IMIS) helfen. Zwei Informatik-Masterstudenten der Saar-Universität sind an der Entwicklung beteiligt. Das […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Apotheker Verband (DAV) haben sich vor zwei Tagen darauf geeinigt, Rabattverträge bundesweit einzuschränken nachdem bereits einige Krankenkassen freiwillig auf die vorrangige Abgabe eines Rabattarzneimittels verzichteten. Dadurch soll die Zahl der Apothekenbesuche während der Corona-Pandemie reduziert werden. Oft ist ein zweiter Apothekenbesuch erforderlich, wenn das gewünschte Rabattarzneimittel gerade nicht auf Lager […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Das BfArM hat eine hohe Anzahl von Berichten über Brüche der zur hormonalen Kontrazeption angewendeten Vaginalringe GinoRing® (Exeltis Germany GmbH), Cyclelle® (Hexal AG), VeriAristo® (Aristo Pharma GmbH) und Setlona® (Mylan Germany GmbH) erhalten. Diese Meldungen weisen auf einen Qualitätsmangel hin. Die pharmazeutischen Unternehmen haben bereits Maßnahmen umgesetzt und betroffene Chargen der Arzneimittel GinoRing®, Cyclelle®, VeriAristo® […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat weitere Erleichterungen zur Verordnung von Leistungen beschlossen. So sind u. a. Krankentransporte zu einer ambulanten Behandlung für Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind oder nach behördlicher Anordnung unter Quarantäne stehen, vorübergehend genehmigungsfrei. Die ambulante Behandlung, zu der ein Krankentransport verordnet wird (nicht Krankenfahrt im Taxi!) muss dabei zwingend medizinisch notwendig und […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Die Lehrstühle für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Greifswald bringen ihre Expertise in zwei Projekten zur Corona-Pandemie ein: Zum einen sollen mit dem Forschungsprojekt „CorDis“ Erkenntnisse über die mediale Informationsvermittlung aktueller Sicherheitsmaßnahmen und Verhaltensregeln generiert werden. Zum anderen geben Therapeut*innen in Videoclips alltagstaugliche Hilfestellungen, um die Bevölkerung mit Blick auf die neuartige Situation zu […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Informationen für Patient*innen und Angehörige Dr. med. Friederike Danne, Oberärztin unserer Ambulanz für Angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie, hat die Fragen bearbeitet und die Antworten zusammengefasst. Wir haben eine Vielzahl von Fragen zu den Risiken der COVID-Erkrankung bei Patient*innen mit angeborenen Herzfehlern bekommen.  Die große Sorge vieler Patient*innen und/oder ihrer Angehörigen können wir sehr gut verstehen. Wir […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Produktmonitoring – Hintergrund Ausgehend von der Weltgesundheitsorganisation gibt es weltweit Bestrebungen, den Gehalt an Zucker, Fett, Salz und Energie in Fertigprodukten zu verringern. Auch in Deutschland finden entsprechende Anstrengungen statt. Deshalb stellt sich die Frage, wie sich die Gehalte an Zucker, Salz und Kalorien in Fertigprodukten im Supermarkt verändern. Ein Bericht zum Produktmonitoring 2019 durch […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →