Aktuelle Meldungen

aus Forschungs­institutionen, Gesundheits­behörden und Kliniken

Patient:innen mit bestimmten Formen von Lymphdrüsen- und/oder Blutkrebs können jetzt in Magdeburg von dieser vielversprechenden Behandlungsform profitieren Ab sofort bietet die Universitätsmedizin Magdeburg die sogenannte CAR-T-Zelltherapie an. Hierbei handelt es sich um eine moderne Immuntherapie mit körpereigenen Abwehrzellen. Dazu werden zunächst die notwendigen T-Lymphozyten aus dem peripheren Blut der Patient:innen mittels Blutwäsche (Leukapherese) entnommen. „Diese Apherese […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Forschende der LMU, des LMU Klinikums und des Universitätsklinikums Freiburg zeigen, dass auch Menschen mit Blutkrebserkrankungen eine gute Immunantwort auf Corona-Impfungen aufweisen Patientinnen und Patienten mit Lymphdrüsenkrebs und Multiplem Myelom werden durch die Impfung vor schweren COVID19-Verläufen geschützt Einige Patientinnen und Patienten bilden sogar besonders potente Antikörper Menschen mit Blutkrebserkrankungen haben häufig eine Immunschwäche und […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Universitätsklinikums Heidelberg, des Deutschen Krebsforschungszentrums und der HI-STEM gGmbH* haben einen neuen Mechanismus zur Selbsterneuerung von Leukämie-Stammzellen gefunden / Studienergebnisse helfen, den aggressiven Verlauf bei akuter myeloischer Leukämie besser zu verstehen / Publikation in Fachzeitschrift Cancer Discovery / Gemeinsame Pressemitteilung von UKHD und DKFZ Nahezu alle Gewebe unseres Körpers enthalten Stammzellen, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Auch wenn es in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte in der Behandlung seltener Formen von Blutkrebs gab und in Deutschland neue Medikamente zugelassen wurden, bleibt die Prognose für viele Betroffene weiterhin ungünstig. Forschungsteams der Universitätsmedizin Leipzig arbeiten in mehreren vorklinischen und translationalen Projekten an einem besseren Verständnis dieser Erkrankungen. Die Wissenschaftler:innen untersuchen, wie Knochenmarkkrebs entsteht. […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Armin Rehm und Uta Höpken wollen die Immunabwehr gegen Krebs verbessern. Was bislang nur im Mausmodell möglich war, zeigen die Forschenden nun in menschlichen Zellen – die Ergebnisse in „Molecular Therapy“ erhöhen die Chancen auf eine hochwirksame Immuntherapie gegen Blutkrebs. Für Menschen mit bestimmten Leukämieformen, Lymphomen oder Multiplem Myelom, sind sie manchmal die letzte Chance, […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

MHH an internationaler Studie zur akuten myeloischen Leukämie (AML) beteiligt Die akute myeloische Leukämie (AML) ist eine bösartige Erkrankung, bei der sich die Vorläuferzellen des blutbildenden Systems unkontrolliert vermehren. Ursache dieser Blutkrebs-Form sind genetische Veränderungen im Knochenmark, die sich im Laufe des Lebens einstellen. Betroffen sind daher vor allem ältere Menschen. Unbehandelt führt AML innerhalb […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Bei der Entwicklung von Immuntherapien gegen Blutkrebs sind übermäßig stark aktivierte T-Zellen nicht erfolgversprechend. Dies konnten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum nun an Mäusen zeigen: Blockierten die Forscher einen Botenstoff, der das Immunsystem bremst, so verausgabten sich die T-Zellen und versagten im Kampf gegen die Leukämie. Immuntherapien gelten als vielversprechender Ansatz bei der Behandlung […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Um die Entwicklung einer seltenen Blutkrebs-Art bei Kindern besser zu verstehen, haben Freiburger Forscher*innen 18 Jahre intensiv geforscht und jetzt wichtige neue Erkenntnisse in Nature Medicine veröffentlicht Seltene Krankheiten sind schwer zu erforschen. Denn die meisten Ärzt*innen sehen in ihrem Berufsleben höchstens wenige Betroffene. Gleichzeitig stehen seltene Erkrankungen oft modellhaft für Prinzipien in der Medizin. […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Update 01.09.2020: Dem BfArM liegen zurzeit 30 gemeldete Fälle von Brustimplantat-assoziiertem anaplastischem großzelligem Lymphom (BIA-ALCL) aus Deutschland vor. Update 14.11.2019: Die australische Behörde TGA (Therapeutic Goods Administration) hat am 17.10.2019 einen Vertriebsstopp für weitere Brustimplantat-Modelle verschiedener Hersteller verhängt. https://www.tga.gov.au/alert/breast-implants-and-anaplastic-large-cell-lymphoma Die von der TGA angekündigten Maßnahmen waren Gegenstand einer Telefonkonferenz innerhalb der EU-Task Force „On Breast […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 2.200 Menschen neu an einem Hodgkin Lymphom, einer Tumorerkrankung des lymphatischen Systems. Betroffen sind vor allem junge Menschen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr, ein zweiter Erkrankungsgipfel liegt jenseits des 65. Lebensjahres. Das Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML) hat nun seine Kurzinformation für Menschen mit einem Hodgkin Lymphom aktualisiert. Das […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) die S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Patient*innen mit follikulärem Lymphom erstellt. Das follikuläre Lymphom zeichnet sich durch ein heterogenes klinisches Erscheinungsbild aus. Ziel der neuen S3-Leitlinie ist es, die Versorgung zu optimieren und sowohl bei der Ersterkrankung als […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Nationales Register für follikuläre Lymphome eröffnet Das follikuläre Lymphom (FL) ist eine bösartige Krebserkrankung des lymphatischen Systems, also befällt vor allem die Lymphknoten. Die Erkrankung tritt im Vergleich z.B. zum Lungenkarzinom selten auf und unterschiedlichste Therapien kommen infrage. Rund um Diagnose und Behandlung des FL besteht deshalb bei vielen Mediziner*innen ein erheblicher Bedarf an Informationen […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →

Blutstammzellen eines gesunden Spenders können Patienten mit akuter Leukämie helfen. Schwere Nebenwirkungen sind jedoch häufig. Forschende unter der Leitung der Universität Zürich zeigen nun an Mäusen, wie menschliche Krebs- und Blutstammzellen mithilfe einer Immun- statt einer Chemotherapie viel selektiver eliminiert werden können. Ziel ist, die neue Immuntherapie baldmöglichst an Menschen zu prüfen. Die akute myeloische […]

Weiter zur kompletten Gesundheitsnachricht →