wöchentliche Übersichten

Tagesthema Corona Das Tagesthema, oder vielmehr Thema des Jahres, beschäftigte uns diese Woche auch mit Blick auf die Multiple Sklerose. Die Grundsätze sind klar und konnten nun auch in einer weiteren Studie bestätigt werden: Die wichtigsten Risikofaktoren für einen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Rundum behandelt Eine rundum gute Behandlung ist bei Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose keine kleine Sache. Hier geht es um viel. Die letzten Wochen waren Gangstabilität und Gleichgewicht das Thema, immer wieder dreht sich alles um Fatigue, und Schmerz ist ebenfalls ein Dauerthema ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vertrautes Gleichgewicht Die Balance zu halten erfordert eine gute Kommunikation zwischen Muskeln, Reflexsystemen und dem Gehirn. Können Nerven nicht mehr so gut das Gleichgewicht koordinieren, verliert man schnell das Vertrauen in den stabilen Stand und Gang. Körperliches Training des ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Das Prodrom entschlüsseln Die früheste Phase einer Multiplen Sklerose (MS) ist die Zeit, in der sie noch nicht einmal diagnostiziert oder vermutet wird. Erste Anzeichen kann es aber in der Prodromphase durchaus geben, wie inzwischen häufiger gefunden wird. Forscher analysierten ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Lebens- und MS-Phasen Therapie und Behandlung bei der Multiplen Sklerose (MS) müssen sich an den jeweiligen Patienten individuell anpassen und sich mit den Lebensphasen entwickeln. Im letzten Rückblick waren Wandel oder Diskussion der Therapieoptionen durch Lebensabschnitte wie ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Kinderwunsch trotz MS Das Thema Schwangerschaft ist bei Betroffenen mit Multipler Sklerose mit großen Unsicherheiten und vielen Fragen belegt. Die meisten Frauen mit MS können jedoch heutzutage ohne ein erhöhtes Risiko für Rückfälle Kinder bekommen, schließen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Schritt für Schritt Bei der Multiplen Sklerose geht es, wie bei vielen chronischen Erkrankungen, um viele kleine Schritte – jede Aufgabe, jede Hürde wird nach und nach genommen, je nach Lebenssituation, Erkrankungsverlauf und Tagesform. Gerade wenn eine Fatigue aktiv ist, werden ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Chronische Zeitfresser Chronische Erkrankungen sind Zeitfresser. Termine bei Therapie und Arzt, Sport- und Entspannungsprogramme, regelmäßige Einträge in Symptomtagebüchern und Medikationen, die teils zu unterschiedlichen Tageszeiten, mal vor, mal nach dem Essen, ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Der richtige Zeitpunkt Diese Woche geht es mal wieder besonders um Multiple Sklerose und ihre Behandlung – nämlich um die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für eine der neueren hochwirksamen Mittel gegeben sein könnte. Einerseits ist die Entscheidung für solche ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Lockerung mit Vorsicht Sie wissen es schon: Deutschland lockert sich etwas. Das heißt, manche Betriebe und Läden werden nun wieder öffnen können, Schulen werden nach und nach wieder ein Angebot für Schüler anbieten dürfen. Natürlich bleibt eine große ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Social Distancing Soziale Distanz fällt uns als Spezies spürbar schwer – auch wenn Studien klar zeigen, dass so Infektionen reduziert werden können. Eine Studie aus China modellierte die Ausbreitung des SARS-CoV-2 mathematisch. Dabei untersuchten die Forscher auch, ob die ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Leben mit Risikominimierung Der neue Alltag ist gerade für Patienten mit einer Autoimmunerkrankung eine komplexe Herausforderung zwischen Risikomindern durch Distanzhalten, trotzdem die notwendigen Termine wahrzunehmen, und der Unklarheit, wie sehr man allein durch die Grunderkrankung ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Thema der Woche: Wohlbefinden Das Wohlbefinden ist ein lange Zeit kaum beachtetes Thema bei Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose. In der Ära neuerer Medikamente, die häufig effektiver die Krankheitsaktivität senken oder sogar zu einem Halt bringen können, steht das ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Psychische Symptome Bei einer Erkrankung wie der Multiplen Sklerose werden Ängste und Stimmungstiefs nicht als ungewöhnlich angesehen. Einerseits stellen die Unwägbarkeiten der gesundheitlichen Situation eine große Belastung dar, andererseit beeinflusst die Krankheit aber auch ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Anti-MS oder Antiviral Das Epstein-Barr-Virus wird mit dem Risiko für eine Entwicklung der Multiplen Sklerose in Verbindung gebracht. Ebenso steht das klinisch-isolierte Syndrom als eine wahrscheinliche Frühform der MS im Fokus der Studien dieser Woche. Verknüpft werden beide Themen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Was geht gegen Schmerz? Bei der Multiplen Sklerose sind Schmerzen keine Seltenheit. Manche hängen mit Krämpfen oder Einschränkungen der Bewegungskontrolle zusammen, andere sind direkten Nervenschädigungen zuzuschreiben. So stehen eine Menge von Auslösern einer noch ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vibrationstraining Den ganzen Körper vibrieren zu lassen, klingt erst mal angenehm nach kribbelnder Massage. Alle Nerven werden angeregt und bekommen etwas zu tun. Vibration kann besonders auch auf die Nerven einwirken, die mit der Balance, der Körperhaltung und dem Stabilisieren des ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Fisch + Sonne in Kapseln Das Thema Nahrungsergänzung ist komplex und muss mit Vorsicht betrachtet werden – das spiegelt sich auch in der Forschung wider. Klar scheint, dass sowohl Vitamin D als auch Fischöl, oder vermutlich genauer: Omega-3-Fettsäuren, entzündungshemmende ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Hilft Nahrungsergänzung? Eine klare Frage, viele unklare Ergebnisse – so könnte man die Lage zu Nahrungsergänzungen und Multipler Sklerose einfach zusammenfassen. Zum Vitamin D ist inzwischen bekannt, dass zu wenig davon nicht gut ist. Aber ob mehr davon besser ist, kann auch ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Ozanimod Ozanimod, strukturell ähnlich zu Fingolimod, ist ein neues Mittel, das aktuell im Zulassungsverfahren zur Behandlung schubförmiger Multipler Sklerose ist. Dazu beitragen dürften die beiden vorliegenden Studien: In 152 Kliniken und Praxen in 20 Ländern mit fast 1500 ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Trainingsprogramme Der heutige Patient mit Multipler Sklerose ist nicht nur in Untersuchungs- und Behandlungstermine eingespannt, sondern soll auch regelmäßig Bewegungsprogramme nutzen, um die Symptome aktiv zu verbessern. Dabei geht es um Aspekte wie das Gleichgewicht, das bei gutem ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Neues zu Ocrelizumab Der biotechnologisch gewonnene Antikörper Ocrelizumab ist nun seit über einem Jahr zur Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen. Wie sind die Erfahrungen damit, wo liegen die Vor- und Nachteile? Aktuell wurden zwei neue Studien zu diesem Wirkstoff ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Tabuthema Sex-Frust Bei der Multiplen Sklerose kommt es zu einer Vielzahl von Symptomen. Nervenschäden führen häufig zu Krämpfen und Schmerzen, eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten und die Krankheit selbst können depressive Symptome hervorrufen. Auch fühlen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Cannabis bei MS-Spasmen Medizinisches Cannabis ist in Form eines Sprays mit den Bestandteilen THC und CBD zur ergänzenden Behandlung mäßig bis starker Spastizität bei der Multiplen Sklerose zugelassen. Dies bedeutet, dass die Wirksamkeit und Sicherheit der Anwendung bereits in ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Entzündungen aufhalten Entzündungsprozesse aufzuhalten ist wesentliches Ziel bei der Multiplen Sklerose. Dazu gehören aber mehr Aspekte als nur Medikamente. Italienische Forscher untersuchten, ob bei Menschen mit Multipler Sklerose Übergewicht und erhöhte Blutfettwerte die ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Reha-Maßnahmen Für Menschen mit Multipler Sklerose stellen sich im Laufe ihrer Behandlung gleich mehrere wichtige Fragen. Die Erkrankung zu stoppen oder zu verlangsamen, ist ein wichtiges Element. Kritisch ist aber auch, wie mit den Symptomen der Krankheit und den dadurch entstandene ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Cannabis Cannabis wird schon lange als Heilpflanze eingesetzt – aber auch als Rauschmittel. Bei manchen Menschen, die Cannabis nutzen, kann es zu psychotischen Erfahrungen kommen. Dazu können Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Realitätsverlust oder Wahrnehmungsstörungen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Untersuchungen zum Wirkstoff Cladribin Letzte Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um neue Untersuchungen zum Wirkstoff Cladribin. Der Wirkstoff senkt die Zahl der weißen Blutkörperchen. Wenn es unter einer Interferon-Behandlung zu Schüben kommt, kann Cladribin die Behandlung ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es um die Folgen von Medikamenten, die das Immunsystem unterdrücken und zur Behandlung von MS eingesetzt werden. Steigern bestimmte MS-Medikamente das Risiko für Krebs? Dieser Frage sind französische Forscher nachgegangen. Wirkstoffe, die das Immunsystem ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Haben Sie gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst? Letzte Woche gab es bei uns einen Bericht, der für alle interessant ist, die das Rauchen aufgeben wollen. Studien zeigen, dass Rauchen sich negativ auf den Krankheitsverlauf bei Menschen mit MS auswirken kann. Die aktuelle Studie ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Gerade um Weihnachten herum wird mit Genuss geschlemmt. Zusammen mit wenig Bewegung im Winter führt das gerne zu ein paar Pfunden mehr im neuen Jahr. Schleichend kann so Übergewicht entstehen, das sich ungünstig auf die Gesundheit auswirkt. Letzte Woche berichteten wir daher von ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um den Wirkstoff Fingolimod. Kann Vitamin D zusätzlich zum hochwirksamen Fingolimod zu noch besseren Ergebnissen beitragen? Dieser Frage sind Forscher aus Finnland, der Schweiz und den USA nachgegangen. Und tatsächlich fanden sie bei den Teilnehmern ihrer ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es in unseren Berichten um den Wirkstoff Cladribin, der seit einem Jahr zur Behandlung von Multipler Sklerose in Deutschland zugelassen ist. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass die Wirkung von Cladribin auch langfristig anhält- die Forscher begleiteten ihre Probanden ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um das Thema Lebensstil. Dieser hat nämlich Einfluss auf die Gesundheit – auch bei Menschen mit Multipler Sklerose. Forscher aus den USA berichten, dass wer in sonnigen Gebieten aufwächst, seltener an MS erkrankt. Aber auch bei Erwachsenen schützt die ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um die Frage: Was ist die Ursache für Multiple Sklerose? Forscher haben noch immer keine vollständige Antwort darauf. Eine Kombination verschiedener Faktoren scheint die Erkrankung zu verursachen. Als ein solcher Faktor gelten bestimmte Virusinfektionen. Doch ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche gab es im DeutschenGesundheitsPortal neue Informationen zur neuen Leitlinie für Multiple Sklerose und zum Risiko von Autoimmunerkrankungen durch die HPV-Impfung. Die bisherige Leitlinie zur Multiplen Sklerose stammt bereits aus dem Jahre 2012 und wurde zwischendrin einmal ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um Begleiterscheinungen von chronische Erkrankungen – oder deren Behandlung. Eine Gewichtszunahme kann die Nebenwirkung von einem Medikament sein. Hier sollten Patienten mit Bewegung und verbesserten Ernährungsverhalten gegensteuern. ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um Fingolimod bei Kindern und Jugendlichen und was bei dauerhaften Harnwegsinfektionen helfen kann. Auch Kinder und Jugendliche können von MS betroffen sein. Eine aktuelle Studie untersucht, ob der Wirkstoff Fingolimod auch bei jüngeren Patienten zum Einsatz ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um die Frage: Lässt sich eine Multiple Sklerose vorbeugen? Forscher arbeiten an Strategien zur Vorbeugung und sind auf der Suche nach Warnzeichen. Treten neurologische Symptome auf, steht die Diagnose Multiple Sklerose im Raum. Doch nicht ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichteten wir über Alemtuzumab. Die Wahl der geeignetsten Behandlung ist auch immer ein Abwägen von Nutzen und Risiken, auch bei diesem Wirkstoff. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Patienten, die bereits zwei Runden Alemtuzumab bekommen haben und Schübe hatten, trotzdem ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche berichteten wir, wie amerikanische Forscher dem episodischen Gedächtnisverlust auf der Spur sind. Dass eine Entzündung in den am Erinnern beteiligten Hirnarealen dafür verantwortlich ist, liegt nahe. Doch wo genau tritt das Problem auf? Außerdem berichteten wir ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche berichteten wir über eine Untersuchung zum Risiko für Autoimmunerkrankungen in Familien mit mindestens zwei MS-Fällen. Manche Autoimmunerkrankungen häufen sich in Familien. In dieser Untersuchung konnte jedoch kein erhöhtes Vorkommen für ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Schmerzen können die Multiple Sklerose begleiten, darum ging es vergangene Woche um Schmerzlinderung im DeutschenGesundheitsPortal. Nicht immer müssen Nervenschäden daran schuld sein. Gespritzte Medikamente können zu Knoten im Unterhautgewebe führen, die schmerzhaft sein ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichteten wir über eine operative Therapie bei Fatigue, wieso ein früher Behandlungsbeginn auch finanziell wichtig sein kann und über einen neuen Mechanismus, der neue Optionen für die Stammzelltherapie bieten könnte. Die Halsvenen-Angioplastie wurde von ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Multiple Sklerose tritt in ganz unterschiedlichen Lebensphasen auf. Bereits bei Kindern oder Jugendlichen kann sie ausbrechen. Daher haben wir vergangene Woche über aktuelle Untersuchungen berichtet, die sich mit MS bei Kindern beschäftigen. So zeigt eine aktuelle Studie, dass Passivrauch ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um Wirkstoffe bei MS und die Hirnwasseruntersuchung. Wir berichten über einen Vortrag auf einer Veranstaltung zur Fortbildung von Apothekerinnen und Apothekern, der eine gute Übersicht über die aktuell verfügbaren Wirkstoffe bietet. Wer die Wahl hat, hat ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um Fatigue. Der Begriff für die chronische Müdigkeit und schnelle Erschöpfbarkeit mit der Menschen bei MS zu kämpfen haben, kommt aus dem Französischen und bedeutet genau das: Müdigkeit oder Erschöpfung. Immer ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche berichteten wir über neue Forschungsergebnisse zu verschiedenen MS-Behandlungen und Hitzeunverträglichkeit. Cladribin ist ein noch recht neuer, tablettenförmiger Wirkstoff. Die Behandlungsphase verteilt sich auf zwei Jahre, danach wird zwei Jahre nicht behandelt. ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Multiple Sklerose wird auch die Krankheit mit den 1000 Gesichtern genannt. Vergangene Woche ging es daher um Symptome, Folgen und Begleiterkrankungen. Forscher aus Italien haben in einer kleinen Studie festgestellt, dass die Lymphknoten von MS-Patienten größer sind, als bei Menschen ohne ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Die Forschung ist immer auf der Suche nach neuen Ansätzen, um Multiple Sklerose (MS) besser behandeln zu können. Vergangene Woche berichteten wie über neue mögliche Therapieansätze. Ein neuer Ansatz kommt aus der Behandlung von Allergien. Hier wird per Desensibilisierung ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um die Schubtherapie in Tablettenform, welche Rolle Begleiterkrankungen bei der Therapieauswahl spielen und was Menschen mit MS über Autoinjektoren denken. Kortison wird zur Behandlung von Schüben eingesetzt, empfohlen wird die Behandlung ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Die Behandlung mit Wirkstoffen, die gezielt gegen B-Zellen wirken, war vergangene Woche Thema im DeutschenGesundheitsPortal. Nach und nach zeigt sich, dass die Zellen eine größere Rolle bei der Erkrankung zu spielen scheinen, als gedacht. Rituximab, der Vorläufer des zu Beginn des ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um alternative Behandlungsansätze und wie Rauchen das MS-Risiko beeinflusst. Weihrauch wird in verschiedenen Teilen der Welt schon lange als Heilmittel eingesetzt. Die dem Weihrauch zugeschriebene Wirkung könnte auch für MS-Patienten ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

In der vergangenen Woche berichteten wir über neue Erkenntnisse zu Begleit- und Folgeerkrankungen. So vielseitig wie die Multiple Sklerose selbst, so unterschiedlich können auch diese sein. Daher ging es um Epilepsie, Typ-1-Diabetes und erektile Dysfunktion bei MS-Patienten. ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um Natalizumab, eine der hochwirksamsten MS-Therapien, die aktuell verfügbar sind. Manchmal ist jedoch ein Wechsel auf einen anderen Wirkstoff nötig oder gewollt. Hier zeigen italienische Forscher, dass Fingolimod auch unter Alltagsbedingungen gute Ergebnisse ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es um mögliche Auslöser und Risikofaktoren für die Entstehung von MS. Als einer dieser Umweltfaktoren werden schon länger Infektionen mit bestimmten Viren diskutiert. Was die Forschung so schwierig macht: Die meisten von uns tragen diese Viren in uns – ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es um die Behandlung mit Beta-Interferon. Es ist der erste Wirkstoff, der für die Therapie von Multipler Sklerose zugelassen wurde. Der erste Wirkstoff wurde 1995 in der EU zugelassen, seitdem sind weitere Wirkstoffvarianten auf den Markt gekommen. Eine aktuelle Studie hat ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es um alternative Therapien und neue Behandlungsansätze für MS. Seit März 2017 kann auch in Deutschland Cannabis als Medikament eingesetzt werden. Eine Patientenumfrage aus den USA zeigt, dass MS- und Parkinson-Patienten Cannabis als meist hilfreich empfinden, ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es im DeutschenGesundeitsPortal um die Behandlung mit Natalizumab und anderen therapeutischen Antikörpern. Die Therapie mit Natalizumab ist eine der als am wirksamsten geltenden Therapien. Doch nicht immer können oder wollen Patienten dabei bleiben. Doch was kommt ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichteten wir über eine neue Studie zum umstrittenen Liberation Treatment. Der Erfinder hat sich der Kritik an seiner Behandlungsmethode und den Studienergebnissen dazu gestellt und seine Methode erneut untersucht. Die neue, wissenschaftlichen Anforderungen entsprechende Studie ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um Gangbeschwerden. Was diese mit schwindendem Selbstvertrauen zu tun haben, ob Akupunktur dabei hilft und wie Roboter in der Reha eingesetzt werden, lesen Sie hier bei uns im Portal. Hier die Beiträge der letzten Woche: Schwindendes ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichteten wir über Diagnoseverfahren bei MS. Lesen Sie mehr dazu, wieso eine Nadel einen großen Unterschied für Patienten machen kann, ob die Hirnwasseruntersuchung bald überflüssig ist und wie Forscher Krankheitsaktivität an der Netzhaut ablesen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche berichteten wir von einer aktuellen Studie, die eine kombinierte Reha für eine unsichtbare Beschwerde der MS untersucht: die Fatigue. Bisher ist nicht genau geklärt, wieso diese chronische Erschöpfung bei Multipler Sklerose auftritt. Außerdem konnten Sie letzte ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche ging es im DeutschenGesundheitsPortal um die richtige Therapieauswahl bei MS. Lesen Sie daher in den Studien der letzten Woche, wie aktuelle Therapien in Vergleichsstudien abgeschnitten haben, welche Rolle das Alter spielt und wie Begleiterkrankungen eine MS beeinflussen. Hier die ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Vergangene Woche drehte sich bei unseren Studienzusammenfassungen zu Multipler Sklerose alles um Sport und Bewegung. Das „sich bewegen“ positive Auswirkungen haben kann, ist bekannt, aber wovon sprechen wir hier eigentlich genau? Bewegung, körperliche Aktivität – Wissen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehte sich bei unseren Studienzusammenfassungen zu Multipler Sklerose alles um Ernährung. Denn schon lange Fragen sich Forscher: Wieso erkranken Menschen in der westlichen Welt öfter an MS? Der Lebensstil und damit auch die Ernährung werden als möglich Faktoren ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichteten wir über aktuelle Studien zu neuen Therapiemöglichkeiten bei Multipler Sklerose. Forscher sind auf der Suche nach Wirkstoffen, die dabei helfen könnten angegriffene Nerven wieder zu reparieren. Da es dabei vor allem darum geht, die Schutzschicht aus dem ...

Weiter zum kompletten Rückblick →