wöchentliche Übersichten

Letzte Woche drehte sich unsere Studienauswahl um traditionelle Heilpflanzen, die auch bei Demenzerkrankungen wertvolle Dienste liefern können. Im ersten Bericht wurde aus dem klassischen Lavendelsäckchen ein eingenommener Wirkstoff: Lavendelöltropfen. Auf diese Weise konnte es den ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche schauten wir uns wieder die vielen Möglichkeiten an, um das Gehirn auf unterhaltsame Weise zu fordern und fördern. Sogenannte ‚Brain games‚ sind eine dieser Optionen: Denkspiele, die bestimmte Leistungen unserer kleinen grauen Zellen gezielt anregen sollen. ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche gingen wir auf Antipsychotika ein. Diese Medikamente sind auch unter dem Begriff ‚Neuroleptika‘ bekannt und werden, wie der Name nahelegt, zur Behandlung von Psychosen eingesetzt. Können sie aber auch bei starken psychischen Symptomen einer Demenzerkrankung einen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche war ein typischerweise weniger besprochenes Thema im Blickpunkt unserer Forschungsberichte: die Verdauung. Frauen nach der Geburt eines Kindes, Menschen in höherem Alter und Patienten mit einer neurologischen Erkrankung können etwas gemeinsam haben, was gar nicht so selten ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Wie kann man Depressionen im fortgeschrittenen Alter begegnen? Letzte Woche berichteten wir zu diesem Thema von zwei Studien. Eine Untersuchung fragte, ob die Behandlung chronischer Schmerzen bei Patienten mit fortgeschrittener Demenz auch Depressionen lindern konnte. Dabei stellte sich heraus, ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Verschiedene belastende Begleiterscheinungen einer Demenzerkrankung treten oft auch unabhängig von der Erkrankung besonders in höherem Alter auf. Auf zwei davon gingen wir letzte Woche genauer ein. Ein trockener Mund ist unangenehm, längerfristig aber auch ein ernstes Problem. Gebiss ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche schauten wir uns die Verbindung zwischen Demenzerkrankungen und Diabetes genauer an. Nicht nur leiden altersbedingt Menschen recht häufig unter beiden, diese Erkrankungen hängen auch noch weitreichender zusammen. Beispielsweise kann es bei Diabetes-Erkrankungen auch zu ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche gingen wir in unseren aktuellen Forschungsberichten auf kritische Themen zur aktuellen Gesundheitsversorgung von Demenz betroffener Menschen ein. Werden Alzheimerpatienten in Deutschland nach dem neuesten Wissensstand behandelt? Eine Untersuchung fand tatsächlich, dass nicht alle ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehten sich unsere Forschungsberichte um Schmerzen: was wird klassisch dagegen getan, und was könnte zusätzlich oder alternativ lindern? Ganz klassisch sind natürlich medikamentöse Schmerzmittel. Eines der stärkeren Mittel, Buprenorphin, gibt es inzwischen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehte sich um Fitness: wie wichtig ist Sport, und wieviel sollten wir Sport treiben, um einer Demenzerkrankung vorzubeugen? Die erste Untersuchung der Woche legte noch einmal grundlegend Menschen im mittleren Alter ans Herz, sich ausreichend fit zu halten. Im zweiten Bericht konnten ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche schauten wir uns die Zusammenhänge zwischen der Ernährung und Gesundheit im fortgeschrittenen Alter an: welche Rolle spielt das Essen? Dazu berichtete die erste Studie, dass entzündungsfördernde Ernährung, also Essen von eher schlechterer Qualität, ein ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche betrachteten wir die Gesundheit von Alzheimerpatienten – und welche Faktoren dazu beitragen oder abträglich sein können. Müssen Betroffene je nach Behandlung öfter ins Krankenhaus als andere Menschen? Dieser Frage ging eine französische Studie nach. Dabei ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche fing der Rollator an zu sprechen – und mit ihm gab es auch weitere innovative Geräte, die die Diagnose und Behandlung einer Demenz verbessern können. Die erste Studie berichtete von einem sprechenden Rollator, der auch die Schritte zählt. Können motivierende ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Welche Risikofaktoren tragen zu einer Demenzerkrankung bei, fragten wir letzte Woche? Ganz aktuell wird unter Leitung der finnischen Wissenschaftlerin Prof. Kivipelto eine internationale Testreihe (WW-Fingers) gestartet, in der tausende ältere Menschen mit erhöhtem Risiko für ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche betrachteten wir Erkrankungen, die eventuell das Risiko einer Demenzerkrankung erhöhen oder auf ein erhöhtes Risiko deuten können – nicht im Sinne von drohend, sondern warnend. Früh wissen kann Früherkennen ermöglichen, und mit einer schnellen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche war die Ernährung unser zentrales Thema: welches Ernährungsverhalten könnte dem Gehirn nutzen, welches langfristig schaden? Entzündungsprozesse fördernde Nahrung tritt mehr und mehr als Risikofaktor in Erscheinung – auch für Depressionen im ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche sollte es einmal um Spaß und Spiel gehen – unterhaltsame Aktivitäten, die Menschen mit Demenz gut tun oder helfen können, oder auch Demenzsymptomen vorbeugen. Eine Studie führte dazu einen Vergleich von Sport und Spielen durch – wofür das eine, ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehte es sich mal um negative Studien, also solche, in denen kein Erfolg gemeldet werden konnte. Hilft es bei Demenz, spezielle Rezeptoren im Gehirn abzuschalten? Das Medikament Idalopirdin sollte das tun und Alzheimersymptome lindern – leider hilft es als Ergänzung zu ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche war wieder viel Sonne zu sehen – was liegt also näher, als sich die Sonnenwirkung als Thema herauszugreifen? Viel Sonne lässt die Haut Vitamin D herstellen – und dieses Vitamin D könnte dem Demenzmedikament Memantin unter die Arme greifen, wie eine neue ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehte es sich bei uns weiter um die neuesten Konzepte und zukünftigen Hoffnungen zur Behandlung von Demenz und der Alzheimererkrankung. Hält die Gentherapie, was sie verspricht? Dieser großen Frage ging eine der aktuellen Studien der Woche nach. Etwas unerwartet ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche fragten wir uns, warum die Sache mit den neuen Alzheimertherapien so kompliziert ist. Einige der Hoffnungsträger der letzten Jahre scheinen gescheitert, Forscher beginnen, ganz neu zu denken. Solche neuen Strategien für neue Hoffnung beschreibt eine aktuelle ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche standen bei uns pflanzliche Mittel im Zentrum der Themenauswahl. Was steckt hinter manchen beworbenen Naturstoffen, können sie tatsächlich etwas Gutes bei einer Alzheimererkrankung bewirken, oder sind auch natürliche Substanzen manchmal schädlich? Ginkgo ist eine ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehte sich in der Demenzforschung alles um kleine Dinge, die viel bewirken können. Die erste Studie griff ein Thema auf, dass immer wieder diskutiert wird: fördert gemäßigter Alkoholkonsum die Denkleistung? Zweifel sind da durchaus angebracht, wie die aktuelle ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche fragten wir nach dem frühesten Zeitpunkt. „Wie früh sollte die Alzheimerbehandlung beginnen?“ fragte eine aktuelle Studie, die wir berichten. Mit interessantem Ergebnis für den Einsatz klassischer Antidementiva: bitte nicht zu früh. Aber wenn es schon um ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche drehte sich um „Extras“. Was kann man zu einer bestehenden Behandlung oder zur allgemeinen Unterstützung der geistigen Fitness ergänzend beitragen? Da gibt es zum Einen das Nährstoff-Extra, wie eine neue Studie berichtete. Eine verbesserte ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche konzentrierten wir uns ganz auf positive Auswirkungen. Eine Studie fragte da: was bringt eine Demenzbehandlung? Demnach können Menschen mit einer behandelten Demenz länger leben als mit einer unbehandelten Demenz. Auch einen schönen Effekt auf die geistige Fitness zeigte ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche konzentrierten wir uns auf ergänzende Ansätze zur Verbesserung von Demenzsymptomen oder Behandlungen zur Senkung des Demenzrisikos. Eine Studie beobachtete die Wirkung von Gerinnungshemmern, die zur Behandlung bestimmter Herzkrankheiten eingesetzt werden. Diese schienen ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche konzentrierten wir uns auf die psychischen Symptome einer Demenzerkrankung: wie kann man diesem weiten Feld an belastenden Krankheitszeichen besser begegnen? Eine Studie demonstrierte, dass angenehme Anregung aller Sinne, in diesem Fall mit einer speziellen Aroma-Massage, manche der ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte  Woche betrachteten wir die alternativen, teils ungewöhnlich erscheinenden Mittel, die zur Behandlung von Demenzsymptomen zur Verfügung stehen oder in Entwicklung sind. Da gibt es zum einen die traditionelle chinesische Medizin, die ein großes Arsenal an ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche konzentrierten wir uns auf Früherkennung, Risikofaktoren und Studien, die mögliche Anfänge einer Demenzerkrankung genauer betrachten. Dabei ging es natürlich auch darum, dass die neuesten Ansätze zur Behandlung vor allem der Alzheimererkrankung in sehr ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichteten wir neue Studien rund um das Herz-Kreislaufsystem. Immerhin kann eine Gefäß- oder Herzerkrankung auch zu Demenz beitragen, oder diese verschlimmern. Präventiv oder kurativ, Vorbeugung oder Krankheitsbehandlung – bei Bluthochdruck ist demnach beides ein ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche berichtete eine aktuelle Studie, wann man bei Veränderungen des Schlafverhaltens in fortgeschrittenem Alter hellhörig werden sollte. Auch schläfrig machen könnte ein Gläschen Wein am Abend, für viele der Inbegriff von Ruhe, Genuss und Entspannung. Rotwein ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche wollten wir wieder einmal ganz auf die neuesten Arzneimittel in klinischen Tests fokussieren: Biologika die als Antikörper gegen Substanzen in den alzheimertypischen Ablagerungen entwickelt wurden. Ihre Wirksamkeit wurde hochbewertet und erhofft. Aber was ist davon ...

Weiter zum kompletten Rückblick →

Letzte Woche konzentrierten wir uns auf die frühesten Erkrankungsstadien der Alzheimerdemenz. Aktuell ist es noch nicht möglich, die Alzheimererkrankung zu heilen – aber eine Diagnose wird immer früher möglich. Wir hatten bereits von einem Tierfoto-Test berichtet. Diese ...

Weiter zum kompletten Rückblick →